Toter im Wienerwald - Auto des Opfers untersucht. Nach dem Fund des ermordeten Wiener Gebrauchtwagenhändlers Milos N. am Wienerwaldsee hat die Polizei nun die kriminaltechnische Untersuchung des am Montagabend in der Kefergasse in Penzing gefundenen Wagens des Opfers abgeschlossen.

Erstellt am 11. Juli 2012 (15:56)
NOEN
Mit Ergebnissen konnten die Ermittler am Mittwoch aber nicht dienen. Die Auswertung der in dem Mercedes E 220 CDI gefundenen Spuren werde dauern, sagte Polizeisprecherin Regina Steyrer. Auch ansonsten gebe es keine Neuigkeiten zu berichten.

Der Tote war am Samstagnachmittag beim Wienerwaldsee bei Tullnerbach (Wien-Umgebung) gefunden worden. Die Obduktion der stark verwesten Leichenteile ergab, dass der aus Serbien stammende Mann erschlagen und die sterblichen Überreste in zwei Teile zertrennt worden waren. Nachdem klar geworden war, dass es sich um den seit 2. Juli abgängigen Milos N. handelte, gingen die Ermittlungen schnell in Richtung Entführung. Der 55-Jährige wurde zuletzt an jenem Tag lebend gesehen.

Der Sohn sagte aus, am Mittwoch von einem Unbekannten angerufen worden zu sein. Der Mann am anderen Ende der Leitung behauptete, den 55-Jährigen in seiner Gewalt zu haben. Er forderte 50.000 Euro für die Freilassung. Es kam aber zu keinem weiteren Kontakt mit dem Entführer. Die Ermittler (Landeskriminalamt Wien, Gruppe Hoffmann) konzentrieren sich auf das nähere Umfeld des Ermordeten.