Klang-Kakao für Kinder. Brigitte Wagner produziert mit dem Zentrum für Musikvermittlung fantasievolle CD für Kinder.

Von Monika Närr. Erstellt am 05. Juni 2021 (06:36)

„Wir schöpfen aus unserem Topf an Kreativität und Können, wenn wir das Projekt Klang-Kakao umsetzen und gute, pfiffige und vielfältige Musik mit Humor für Kinder komponieren, einspielen und auf CD oder für digitalen Download bannen“, so die Bartbergerin Brigitte Wagner. Als Projektleiterin ist die Musikpädagogin des Zentrums für Musikvermittlung in der Penzinger Cumberlandstraße (ZMV 14) derzeit für Aufnahmen, Produktion sowie Fundraising verantwortlich. Eingespielt wird die CD von den hervorragenden Musikerinnen und Musikern des ZMV.

Absolviert hat die Tonaufnahmen bereits die Tullnerbacher Sopranistin und Volksopern-Sängerin Renée Schüttengruber, die ebenfalls am ZMV unterrichtet. Sie wählte das Sandmännchen von Johannes Brahms, ein Lied, das sie auch ihrem Sohn Dario immer als Schlaflied vorgesungen hatte. Gemeinsam mit Harfinistin Katharina Hofbauer und einem Klangspiel, das üblicherweise bei ihr im Wohnzimmer hängt, genoss sie die Mitwirkung: „Es ist ein wirklich liebes Projekt und ich freue mich sehr, dass es zustande kommt.“

„Die Zielgruppe“, erläutert Brigitte Wagner, „sind Null- bis Zwölfjährige. Wir wollen hier besondere Qualität produzieren, uns von billigen Kinder-CDs absetzen und geben uns große Mühe, alles sehr fein einzuspielen.“ Wagner absolvierte ihr Gesangsstudium am Mozarteum und widmet sich seit 25 Jahren dem Musikunterricht für die Allerkleinsten. Ihr Unterricht basiert auf der Music Learning Theory nach Edwin E. Gordon. Bis Ende Juni wird die Aufnahmereihe beendet sein, im Herbst wird der Klang-Kakao präsentiert. „Unsere Musiker-Lehrer reißen sich die Haxen aus für die Kinder, sie holen auch im Unterricht individuell immer das Beste aus ihnen raus“, freut sich Wagner, in einem Pool herausragender Musikpädagogen mitwirken zu können.

Diese sind unter der künstlerisch-pädagogischen Leitung von Nicole Marte an der privaten, seit zehn Jahren bestehenden Musikschule aktiv tätig. Es sind Topleute aus den Bereichen Klassik, Jazz oder Freie Musik, die hauptberuflich musizieren und nebenbei unterrichten. „Wir sind uns sicher, musikalische Bildung beginnt von der ersten Lebensminute an, vermutlich sogar davor, und muss die Entwicklung der Kinder begleiten. Daher ist es uns ein Anliegen, Kinderlieder in den höchsten musikalischen Ansprüchen zu entwickeln“, ist das gesamte Musikschulteam überzeugt.

Wagner singt ihre Komposition

Brigitte Wagner, Mutter zweier Teenager-Töchter, singt eine eigene Komposition ein: „Wanda, das Warzenschwein, lädt alle Freunde ein“ heißt diese und erzählt von der Geburtstagsfeier Wandas. „Weitere Lieder handeln von einem schwerhörigen Opa, sind Bearbeitungen von `Ein Männlein steht im Walde` oder von `Hänschen klein` mit Klavier- und Horn-Begleitung“, erklärt Wagner. Die Lieder eignen sich, um in diversen Unterrichtsformen an Schulen, Musikschulen und Bildungseinrichtungen verwendet zu werden. „Unsere Zielgruppen sind sowohl Babys, Krabbelkinder, Kinder und Jugendliche, als auch die dazugehörenden Eltern oder Großeltern, denn gute Musik lässt sich über die Generationen gut verschenken und genießen“, führt die Projektleiterin weiter aus.

Zur Kostendeckung der Produktion wurde eine Fundraising-Plattform entwickelt, um die Finanzierung vorab sicherzustellen. Mit einer Spende sind Gegenleistungen erhältlich, diese reichen von einer signierten CD über das Besingen der Mailbox bis zu einem Hauskonzert. Damit werden die anfallenden Aufwendungen finanziert, wie die Gagen der Künstler und Komponisten sowie Aufnahme-, Grafik- und Produktionskosten.