Neue Betreiber fürs „Stehbeisl“ in Purkersdorf. Im Lockdown haben sich die Purkersdorfer Clemens Putz und Johannes Klugmayer dazu entschieden, das Lokal zu betreiben.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 11. Februar 2021 (03:54)
Johannes Klugmayer und Clemens Putz haben Anfang des Jahres das Lokal „Stehbeisl“ am Hauptplatz übernommen.
privat

Das Lokal „Stehbeisl“ am Hauptplatz ist ein beliebter Treffpunkt zahlreicher Purkersdorfer. Derzeit muss es aber – wie viele weitere Gaststätten – wegen der Corona-Pandemie geschlossen halten. Wenn es wieder aufsperrt, wird allerdings einiges verändert sein. Seit dem Lockdown hat das Lokal nämlich zwei neue Besitzer: Clemens Putz und Johannes Klugmayer. „Johannes Klugmayer und ich kennen uns schon sehr lange, sind gute Freunde und wollten schon längere Zeit ein gemeinsames Projekt starten. Wir sind beide in Purkersdorf aufgewachsen und besuchten auch als Gäste gerne das Stehbeisl“, begründet Clemens Putz die Entscheidung, das „Stehbeisl“ zu übernehmen.

"Zur Vertragsunterzeichnung kurz vor Weihnachten war die gesetzliche Lage noch so, dass wir Mitte Jänner unter Vorlagen wieder hätten aufsperren können“

Aufgrund der Freundschaft zu den Vorbesitzern war die Übernahme bereits seit längerer Zeit im Gespräch. Der endgültige Zeitpunkt ist jedoch ein ungewöhnlicher. „Zur Vertragsunterzeichnung kurz vor Weihnachten war die gesetzliche Lage noch so, dass wir Mitte Jänner unter Vorlagen wieder hätten aufsperren können“, klärt Putz auf und fügt hinzu: „Die Übernahme war aus jetziger Sicht ein finanziell denkbar schlechter Zeitpunkt.“ Etwas Positives können sie der Lage aber abgewinnen: „Wir können die Zeit jetzt nutzen, um unser Lokal ganz genau kennenzulernen“, meint der Inhaber und ergänzt: „Wir glauben fest daran, dass die Menschheit das Virus eindämmen wird und wir bald wieder zu einer Normalität zurückkehren können.“

Ziel der beiden ist es, neuen Schwung in die Purkersdorfer Gastronomieszene zu bringen. „Unsere oberste Priorität ist die Gastfreundschaft, der Spaß und das Wohlbefinden unserer Kunden sowie eine gute Mischung aus Jung und Alt“, erklärt der Purkersdorfer.

Künftig mehr Biere im Sortiment

Sobald die Gastronomie wieder öffnen darf, dürfen sich die Kunden des „Stehbeisls“ über einige Neuerungen freuen. „Es wird zukünftig drei gezapfte Biere geben: Neben dem klassischen Zwettler und Murauer Bier aus Österreich werden wir auch Budweiser in unser Produktsortiment aufnehmen und anbieten“, sagt Putz. Daneben gibt es außerdem eine Vielzahl an alkoholischen und alkoholfreien Getränken sowie einige Speisen. Auch die Mitwirkung am Purkersdorfer Kultursommer ist den beiden Gastronomen wichtig. „Mit diversen kleinen und größeren Veranstaltungen und Konzerten, wollen wir den Hauptplatz beleben und als Gastgeber ein kleiner Teil des großen Ganzen sein“, so der Betreiber.

„Fühlen uns etwas hängengelassen“

Bevor diese Visionen und Ideen allerdings Realität werden und sich die Purkersdorfer ein Bild vom neuen „Stehbeisl“ machen können, bedarf es einer Öffnung der Gastronomie. Putz hofft auf einen baldigen Übergang zu Normalität, betont aber auch: „Die Pandemie ist ein heikles und viel diskutiertes Thema, ich möchte mit den Entscheidungsträgern unseres Landes nicht tauschen wollen. Dennoch fühlen wir uns als Gastronomen etwas hängengelassen. “

Für die Zukunft des Lokals hat Putz bereits jetzt einen Wunsch: „Dass der Sohn von Johannes und mein Neffe in 30 Jahren unser Erbe antreten und das ‚Stehbeisl‘ übernehmen“, scherzt der Lokalbetreiber und fügt abschließend hinzu: „Bis dahin wünschen wir uns eine schöne Zeit mit unseren Gästen und unvergessliche Tage, die manchmal auch zu Nächten werden.“