Laufhaus-Bann in Purkersdorf. Stadtgemeinde will sich mit Beschluss gegen Prostitution aussprechen und Einmietung verhindern.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 20. März 2019 (05:14)
der Linzerstraße.
Die Stadtgemeinde verhindert durch einen Beschluss im Gemeinderat die Einmietung eines Laufhauses ins ehemalige Verteilerzentrum der Post in

Damit „in dieser schönen Stadt das Laster keine Chance hat“, wie es so schön die Spider Murphy Gang im „Skandal im Sperrbezirk“ besingt, wird in Purkersdorf nun der Gemeinderat aktiv.

In seiner Sitzung fasste der den Beschluss, der die Eröffnung eines Laufhauses entlang der B 1 verhindert. Anlass ist laut Bürgermeister Stefan Steinbichler ein unmoralisches Angebot an eine Immobilienfirma.

Demnach will sich ein Laufhaus-Betreiber mit seinem Etablissement in das Gebäude des ehemaligen Post-Verteilzentrums in der Linzerstraße einmieten.

„Wir sind nicht sehr glücklich darüber“, sagt Bürgermeister Steinbichler und betont gleichzeitig, dass er nichts gegen Wirtschaftstreibende habe. „Diese Branche passt aber einfach nicht in das Gefüge unserer Stadt.“

Verbot gilt für die Hauptverkehrsadern

Dem Gemeinderat wurde also in seiner Sitzung am Dienstag (nach Redaktionsschluss) eine Verordnung zum Beschluss vorgelegt, die sich gegen Prostitution richtet und Paragraph 5 des Prostitutionsgesetzes (siehe Infobox) folgt. „Wir können es nicht für den gesamten Ort anwenden, aber für die Hauptverkehrsadern B1 und B 44“, erklärt Steinbichler.

Er habe das im besten Einvernehmen mit dem Gablitzer Amtskollegen Michael Cech besprochen. „Wir wollen beide, dass es hier keine Prostitution gibt“, sagt auch Cech. Einen etwaigen Beschluss im Gemeinderat könne Gablitz aber erst dann fassen, wenn es einen Anlassfall im Gemeindegebiet gebe.

Damit die Immobilienfirma nicht um ihr Geschäft umfällt, habe die Stadtgemeinde laut Steinbichler bereits Kontakt zu etwaigen Interessenten anderer Branchen aufgenommen und ihnen das Objekt empfohlen.

Die Immobilienfirma wollte auf Anfrage der NÖN zu diesem Thema keine Stellungnahme abgeben.