Erfolgskurs der Pressbaumer Stadtbibliothek geht weiter

Erstellt am 22. Jänner 2023 | 05:55
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8573037_pur03_pb_sonjaloetsch_stadtbilbiothek_c.jpg
Die vierte Klasse BafEb Sacré Coeur bei der VWA-Recherche Schulung der Stadtbibliothek Pressbaum im Sitzungssaal des Rathauses Pressbaum.
Foto: Stadtbibliothek Pressbaum
Kennzahlen bestätigen das vielfältige Angebot der Stadtbibliothek Pressbaum.
Werbung

 Im November 2022 feierte die Stadtbibliothek Pressbaum ihren dritten Geburtstag. Seit ihrer Eröffnung erfreut sie sich großer Beliebtheit und steigender Kundenfrequenz.

Trotz pandemiebedingter Einschränkungen - fünf Monate nach Eröffnung versetzte der erste Lockdown Österreich in Tiefschlaf - gelang es Leiterin Sonja Lötsch und ihren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen die Bibliothek zu etablieren.

440_0008_8570055_pur03_pb_sonjaloetsch_stadtbilbiothek_c.jpg
Bibliotheksleiterin Sonja Lötsch und ihr ehrenamtlich tätiges Team bieten abseits der Entlehnungen ein vielfältiges Programm für Kinder und Erwachsene.
Foto: Nadja Büchler

Mit großem Engagement wurde ein vielfältiges Angebot für Kinder und Erwachsene geschaffen. Neben den Kooperationen mit den Kindergärten und Schulen gibt es den beliebten Sommerleseclub für Kinder, Bilderbuchreisen, die Aktion Buchstart für Familien mit Kindern zwischen null und drei Jahren, einen Literaturkreis für Erwachsene, Lesungen oder die Möglichkeit als Jahreskartenbesitzer das “noe-book“ mit einer Vielzahl an digitalen Medien zu nutzen. 

“Wir haben bei den Veranstaltungen im vergangenen Jahr noch ein bisschen die Nachwirkungen der Pandemie gespürt, waren aber trotz allem erfolgreich“, beschreibt Leiterin Sonja Lötsch die Vorjahressituation. Ein spezielles Angebot aus Zeiten der Kontaktbeschränkungen besteht nach wie vor. Leser, die Mitglied beim E-Mobil Pressbaum sind, können sich ihre telefonisch oder online vorbestellten Bücher nach Hause liefern lassen. 

Recherche-Schulungen für Vorwissenschaftliche Arbeit

Eine Besonderheit der Stadtbibliothek Pressbaum sind die Recherche-Schulungen für Oberstufen-Schüler. Dabei erhalten Schüler der siebten Klasse einen Leitfaden für die Internetrecherche und Infos zur Nutzung für ihre Vorwissenschaftliche Arbeit. Unterstützung dieser Art bieten nur sehr wenige Bibliotheken in Niederösterreich an.

Das Einzugsgebiet der Leser erstreckt sich von Neulengbach bis Purkersdorf. Das Jahr 2022 brachte ein Wachstum in allen messbaren Belangen. Die Anzahl der Entlehnungen steigerte sich um über 30 Prozent. Es wurden 11.608 Medien - das sind Bücher, Tonies, Hör-CDs und DVDs - entlehnt. Die Einschreibungen für die Plattform “noe-book“ sind ebenfalls angestiegen.

Von den vier Öffnungstagen in der Woche sind die Donnerstage und Samstage am stärksten frequentiert. An einem Öffnungstag werden im Schnitt 100 Medien ausgeborgt. Kindermedien machen einen hohen Prozentsatz der Entlehnungen aus.

„Der Bedarf an Medien für Kinder versiegt nicht, im Gegenteil, er wird immer größer. Das ist sicher ein Effekt unserer Kooperationen mit den örtlichen Volksschulen,“ ist Lötsch überzeugt. Bei den Erwachsenen punkten vor allem Krimis. Die Nachfrage nach Belletristik ist seit dem Start des monatlichen Lesekreises merkbar angestiegen. Dieser wird von Andrea Naggies geleitet und ist meist ausgebucht. Für 2023 sind wieder viele spannende Veranstaltungen geplant.

Werbung