Purkersdorf: Seda zieht sich zurück. Stadtrat und Stadtpartei-Obmann legt alle politischen Ämter nieder.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 18. September 2020 (16:39)
Christian Putz, Michael Seda, Karim Mild und Stefan Steinbichler bei der Vorstellung des neuen SPÖ-Teams im Salettl.
Birgit Kindler

15 Jahre lang war Michael Seda im Gemeinderat tätig, zehn Jahre lang war er Stadtrat und auch die Position des SPÖ-Stadtpartei-Obmannes hatte er inne. Jetzt legte er alle politischen Ämter nieder und zieht sich komplett aus der Politik zurück.

"Die Entscheidung ist während des Lockdown gereift", erklärt Seda. Berufliche sowie private Gründe seien ausschlaggebend gewesen. Zum neuen Stadtpartei-Obmann wurde bei der ordentlichen Generalversammlung einstimmig Karim Mild gewählt. In den Gemeinderat einziehen wird er aber nicht, sondern sich vorerst auf die Parteiarbeit konzentrieren. Geplant sind Parteiveranstaltungen in den Lokalen der Stadt. "Wichtig ist, dass wir rausgehen und unterschiedliche Standpunkte diskutieren", so Mild. So wolle man eine Mitmachpartei werden und Mitglieder gewinnen. 

Im Gemeinderat vertreten sein wird Dieter Pawlek, Christian Putz wechselt in den Stadtrat.

Mehr zum Wechsel in der SPÖ lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Purkersdorfer NÖN.