Winterschlaf im Kühlfach. Schildkröten im Tierpark Wolfsgraben werden zurzeit fürs Überwintern vorbereitet.

Von Markus Huebmer. Erstellt am 14. November 2020 (03:20)
Die Landschildkröten im Tierpark Wolfsgraben verbringen den Winter schlafend. Für die Einwinterung ist umfassendes Wissen erforderlich.
Tierpark Wolfsgraben (2)

„Nun ist es höchste Zei,t unsere Landschildkröten für den Winterschlaf vorzubereiten“, sagt Gabriele Wodak vom Tierpark Wolfsgraben. Vor dem ersten Nachtfrost müssen die mediterranen Tiere in eine frostfreie, aber dennoch kühle Umgebung zum Winterschlaf gebracht werden. Die ideale Temperatur liegt bei +5 Grad Celsius. „Am sichersten überwintern Schildkröten im Gemüsefach des Kühlschrankes in einer Schachtel mit trockenem Laub“, weiß die Tierparkleiterin.

Die tierischen Bewohner gibt es derzeit nur auf Fotos zu bestaunen. Wegen Covid-19 bleibt das Tierrefugium bis auf Weiteres geschlossen.
Tierpark Wolfsgraben (2)

Die Kühlschranktüren müssen regelmäßig geöffnet werden, damit genügend Sauerstoff für die Tiere vorhanden ist. Ein kühler Platz in einem temperaturstabilem Keller geht natürlich auch, aber heute haben die modernen Häuser fast immer zu warme Keller. Wichtig ist, das Gewicht der Tiere vor dem Winterschlaf zu kontrollieren. Untergewichtige oder kranke Schildkröten dürfen keinesfalls in den Winterschlaf, sondern müssen über die kalte Jahreszeit in einem beheizten Terrarium weitergefüttert werden. Vor dem dritten Lebensjahr sollten junge Schildkröten nicht eingewintert werden, und auch danach darf der erste Winterschlaf nur deutlich kürzer, nämlich etwa vier bis sechs Wochen, dauern. Hält man die Schildkröten im Garten, sollte man sie vor dem Winterschlaf eine Weile schon nicht mehr füttern, sondern nur noch Heu zur Verfügung stellen. Bei passenden Temperaturen stellen die Tiere das Fressen von selbst ein und fallen schon in eine Art Winterruhe.

Falls es im Spätherbst noch zu warm war und die Tiere bis kurz vor dem Winterschlaf noch gefressen haben, empfiehlt es sich, die Schildkröten in lauwarmen Wasser zu baden, damit sich ihr Darm vollständig entleert. Man setzt die Tiere dann in eine Schachtel oder Kiste mit trockenem Laub und kontrolliert sie auch über den Winter ab und zu. Es ist ratsam, ein Thermometer daneben zu legen, um die Temperatur jederzeit überprüfen zu können.

Ab April wieder lauwarm baden

Sind die Schildkröten gut über den Winterschlaf gekommen, kann man sie im April in einen wärmeren Raum bringen und sie wieder lauwarm baden. Die Schildkröten beginnen dann sofort wieder zu fressen und freuen sich auf einen warmen, sonnigen Sommer. Hie und da gelingt auch in den gemäßigten Breiten eine Nachzucht. „Bei uns ist heuer und voriges Jahr je eine winzige Schildkröte geschlüpft“, erzählt Gabriele Wodak. Die beiden herzigen Schildkrötenbabys werden jetzt vom Tierparkteam im Terrarium großgezogen.

Aufgrund der neuen verschärften Coronabestimmungen muß auch der Tierpark Wolfsgraben bis Ende November geschlossen bleiben. „Wir hoffen auf eine Entspannung der Lage im Dezember und werden laufend auf unserer Homepage www.tierpark-wolfsgraben.at über alle Vorgänge im Tierpark informieren“, sagt Wodak.