Die unbestechliche (Einkaufs-)Brille. Die Brille folgt unbeeinflußbar jedem Blick – egal ob bewusst oder unbewusst wo hingeschaut: Kremser Fachhochschüler testeten die „unbewusste Wahrnehmung im Supermarkt“. Fazit: Regionale Angebote sind ein Renner.

Erstellt am 15. April 2014 (09:54)
NOEN, M. Hauß/neu
Christina Mutenthaler, Leiterin der Kulinarik-Initiative "So schmeckt Niederösterreich" mit Spar-Einkaufsleiter Friedrich Rosenberger.
Bei der langen Nacht der Forschung wurde in einem Kooperationsprojekt das „So schmeckt Niederösterreich“–Regal genauer unter die Lupe genommen. Im Rahmen des Workshops „Unbewusste Wahrnehmung im Supermarkt“ konnten die Besucher der FH Krems die neue Eye Tracking-Brille testen, die den bewussten und unbewussten Blickverlauf der Träger sichtbar machte.

Die anschließende Analyse zeigte, dass vor allem die für die Gegend um Krems typischen Spezialitäten - Weine und Produkte aus der Wachauer Marille - die meiste Aufmerksamkeit erhielten und die Preisschilder eher weniger beachtet wurden.

Regionale Produkte sichtbar machen

„Die Tatsache, dass Konsumenten für die Region typische Produkte stärker wahrnehmen, bestätigt uns in unserem Bestreben, diese Produkte im Handel besser zu platzieren und somit unkomplizierter verfügbar zu machen“, freut sich Christina Mutenthaler, Leiterin der Kulinarik-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“.

Der Kauf regionaler Produkte und Spezialitäten liegt im Trend. Um die Verfügbarkeit der niederösterreichischen Schmankerln für die Konsumenten zu vereinfachen, kooperiert die Handelskette Spar mit „So schmeckt Niederösterreich“.

Kauf stärkt die regionale Wertschöpfung

Agrar-Landesrat Stephan Pernkopf ist stolz auf die erlesenen Schätze Niederösterreichs und bekräftigt: „Regionale Produkte sind nicht nur besonders schmackhaft, die Entscheidung, heimische Lebensmittel zu kaufen, stärkt auch die regionale Wertschöpfung, leistet einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und sichert Arbeitsplätze.“

2013 wurden die ersten Spar-Filialen mit dem „So schmeckt Niederösterreich“-Regal ausgestattet, seither wird fleißig am weiteren Ausbau gearbeitet. Mittlerweile verfügen bereits 50 SPAR-Filialen über das mit Köstlichkeiten aus Niederösterreich bestückt Regal.