Gebeiztes Lachsforellenfilet…. … auf Blattsalat mit einer Rote-Rüben-Kren-Terrine.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. Februar 2019 (02:41)
Rita Newman

Zutaten Lachs

1 kg Lachsforellenfilet grätenfrei

60 g grobes Meersalz

35 g Zucker

12 g Pfeffer schwarz geschrotet

etwas Fenchelsamen

Korianderkörner grob zerstoßen

Zubereitung

Den Lachs mit der Gewürzmischung bestreuen und für mindestens 12 Stunden kühl stellen. Danach die Beize unter kaltem Wasser abwaschen, das Lachsforellenfilet von der Haut befreien.

Lachsforellenfilet in 4 Portionen schneiden und auf ein Blech legen, etwas Olivenöl darauf und im Backrohr glasig braten. 250 g bunter Blattsalat (Ruccola, Vogerlsalat, Lollo Rosso, Kopfsalat ) waschen und marinieren.

Zutaten Rote-Rüben-Kren-Terrine

200 ml Rote Rübensaft

50 ml Balsamico Essig

50 ml Rotwein

50 g Zucker

Salz, Pfeffer

200 g gekochte Rote Rüben in Würfel geschnitten

5 Blatt Gelatine

Zubereitung

Den Rote Rübensaft mit Essig, Rotwein, Salz, Pfeffer und Zucker aufkochen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter schwacher Hitze flüssig werden lassen. Anschließend unter die Marinade rühren. In Würfel geschnittene Rote Rüben beigeben und in eine vorbereitete Form damit halb voll füllen. Kühl stellen.

Zutaten Krenmasse

150 g Joghurt

150 g Creme Fraiche

70 g Kren (Püree aus dem Glas)

5 Blatt Gelatine

Salz, Pfeffer

100 g Schlagobers geschlagen

Zubereitung

Alle Zutaten verrühren, flüssige Gelatine beigeben und das geschlagene Obers unterheben. Die Krenmasse auf die überkühlte Rote Rüben-Masse in die Form füllen. Dann mindestens zwei Stunden lang kühlen, aus der Form stürzen und mit dem Lachsforellenfilet und dem Blattsalat hübsch anrichten.