Erstellt am 19. Dezember 2018, 02:55

von NÖN Redaktion

Karpfenfilet im Lebkuchenblatt ... . ... mit Maronisuppe als Vorspeise von Gerhard und Regine Knobl vom Gasthaus Goldenes Bründl im Bezirk Korneuburg.

Symbolbild  |  Lenasirena/Shutterstock.com

Karpfenfilet

Zutaten für 4 Personen:

4 Karpfenfilets à 130g

Zitronensaft, Salz, Pfeffer

Mehl zum Bestauben

Fett zum Anbraten

8 Apfelscheiben

60ml Pflaumenwein

2 EL dunkler Apfelessig oder Balsamico

1 EL Honig

2 EL Butter zum Montieren

Lebkuchenblatt:

50ml Orangensaft

30g Mehl

100g Lebkuchenbrösel

60g zerlassene Butter

1 Messerspitze Lebkuchengewürz

Salz

Zubereitung:

Für das Lebkuchenblatt alle Zutaten vermischen und die Masse dünn auf Backpapier aufstreichen. Bei 160°C etwa 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und in mindestens acht gleiche Teile brechen oder schneiden.

Die Karpfenfilets auf allen Seiten mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Die Haut mit Mehl bestauben und auf der Hautseite in einer beschichteten Pfanne in heißem Fett goldgelb braten. Wenden, kurz weiter braten und auf einem heißen Teller (Tellerwärmer) rasten lassen.

In der Zwischenzeit Fett aus der Pfanne gießen, etwas Butter und Honig zufügen und die Apfelscheiben auf beiden Seiten braten, mit Pflaumenwein und Apfelessig ablöschen und mit der kalten Butter aufmontieren. Abwechselnd Apfelscheibe-Lebkuchenblatt-Karpfenfilet-Apfelscheibe auf den Teller setzen, mit Pflaumenweinsaft beträufeln. Zum Schluss noch ein Lebkuchenblatt darauflegen und rasch servieren.

Maronisuppe

Zutaten für 6 Portionen:

200g geschälte Maroni

1 EL Lauch geschnitten

20g Butter

2 Schalotten gehackt

50ml Noilly Prat

800ml Hühner- oder alternativ Gemüsesuppe

400ml Obers

Salz, Pfeffer, evtl. Cognac

Zubereitung:

Die Schale der Maroni einschneiden, auf ein Backblech legen, Wasser dazugießen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C braten, bis die Maroni leicht angebräunt aus der Schale schauen (circa 20 Minuten). Danach schälen und klein schneiden.

Schalotten mit Lauch in Butter glasig dünsten. Maroni dazugeben, durchrühren, mit Noilly Prat ablöschen und mit Hühnersuppe aufgießen. Obers zufügen und aufkochen. Köcheln lassen, bis die Maroni weich sind. Danach pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Mit Salz, Pfeffer und evtl. Cognac abschmecken.