Weingut des Jahres aus Spitz. Hofstätter ist NÖ-Weingut des Jahres, Domäne Wachau bestes Weingut Europas.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. Juli 2020 (08:13)
In der Wachau wurde erstmals das Weingut des Jahres gekürt. Mit dabei: Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager, Winzer Wolfgang Hofstätter und Petra Schöberl sowie Bundesweinkönigin Diana I.
LK NÖ/Leonardo Ramirez

Zum ersten Mal kommt das Weingut des Jahres des größten Weinwettbewerbs Niederösterreichs aus der Wachau. Mit Siegen beim Riesling und der Sortenvielfalt Weiß Neuburger sowie einem Finalisten holte sich das Weingut Hofstätter aus Spitz an der Donau die begehrte Auszeichnung der Landesweinprämierung. Insgesamt hatten 836 Betriebe rund 5.200 Weine zur Verkostung in 18 Kategorien eingereicht.

Ausgezeichnet wurden die besten unter ihnen mit dem diesjährigen Landessieger-Siegel heuer jedoch nicht bei einem Festakt wie sonst. Statt dessen zeichnete der NÖ Weinbauverband die Winzer vor Ort aus. Bei dieser Gelegenheit – am Weingut Hofstätter – wurde auch gleich Niederösterreichs Weinkönigin Diana Müller aus dem Kremstal zur Österreichischen Weinhoheit gekrönt.

Apropos Wachau und feiern: Die Domäne Wachau mit Sitz in Dürnstein wurde zum besten Weingut Europas und auf Platz drei der Top-50 World’s Best Vineyards gewählt.