Madame Crousto in der Wollzeile in Wien. Mitten in der Wiener Innenstadt hat Krusten-Pionier und Dampf-Bäcker Georg Öfferl aus dem Weinviertler Gaubitsch heute, Montag, seine "neue Heimat" eröffnet. Und serviert - und bäckt - dort ab sofort seine Madame Crousto oder seinen Rainer Roggen.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 16. September 2019 (14:25)

Seine Brote backt er mit der Hand. Und mit Dampf. Madame und Mademoiselle heißen die, Rainer (mit Roggen), Rotraud (von Oberkulm) oder Wenzel (mit einem Meister vorneweg). Und grandiose Krusten haben die auch. Denn: "Ich steh' auf Kruste!" Sagt Georg Öfferl. Und backt in seinem Familienbetrieb im winzigen Weinviertler Örtchen Gaubitsch nicht nur mit Kruste. Sondern auch zu hundert Prozent bio. Und: zu hundert Prozent regional.

Das wird auch in Zukunft so bleiben. Aber: Ab heute, Montag, gibt's die Madame und die Mademoiselle und alle anderen Öfferl-Brote nicht nur in einer Bäckerei im Weinviertel. Auf Wochenmärkten in und um Wien bis nach St. Pölten. Und bei ausgewählten (Spitzen-)Gastronomen. Sondern auch mitten im ersten Wiener Bezirk. Darauf haben sich die Öfferls lange genug vorbereitet. Dort gibt's  einen Koch (und Küche täglich von 8 bis 18 Uhr). Dort gibt's einen Barista. Dort gibt's natürlich auch Sitzplätze. Und: "Dort wollen wir auch herzeigen, wie wir backen". Und das Ganze nicht "hip", sondern "urig und erdig, so wie wir." 

www.oefferl.bio