Frühlingsgefühle am Tag des Mostes. Die über 200 Kilometer lange Moststraße lädt zum Tag des Mostes, dieses Jahr am Sonntag, dem 28. April 2019. Am Programm stehen Mostverkostungen, Frühschoppen, Wanderungen und Kirtage.

Von Theresa Bittermann. Erstellt am 26. April 2019 (14:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Mostviertel Tourismus/schwarz-koenig.at

Die Birnenbäume des Mostviertels stehen in der Blüte und prägen das hügelige Landschaftsbild mit ihren weißen Blüten. Etwa 300.000 Birnenbäume zieren das westliche Mostviertel. 

Am 28. April, dem Tag des Mostes, laden Wirte und Heurige der sogenannten "Moststraße" zu einem vielfältigen Programm rund um das Thema Most. Am Programm stehen zum Beispiel eine Volksmusikantenwallfahrt zur Basilika Sonntagberg: Start ist um 6:30 Uhr mit einem Frühstück beim Mostheurigen der Familie Bogner in Sonntagberg. Anschließend gibt es einen gemeinsamen Fußmarsch zu einem Festgottesdienst um 9:15 Uhr. 

Will man etwas später in den Tag starten, kann man am Baumblütenwanderweg in St. Michael am Bruckbach teilnehmen. Bei der Amstettner "Moststraßenrallye" laden vier Mostproduzenten zu Verkostungen und bieten zudem hausgemachte Spezialitäten. Besucht man alle vier Stationen wartet eine Flasche Birnenmost oder Birnensaft zur Belohnung. 

Weitere Programmpunkte gibt es auf der Webseite des Mostviertels im Überblick: https://www.mostviertel.at/tag-des-mostes