26 Goldmedaillen für Niederösterreichische Landesweingüter

Erstellt am 03. August 2022 | 09:34
Lesezeit: 2 Min
New Image
Links: Judith Hartl, Kellermeisterin und Verantwortliche von Marketing und Verkauf der NÖ Landesweine. Rechts: Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP)
Foto: Jürgen Mück
Die NÖ Landesweingüter bekamen so viele Auszeichnungen wie noch nie bei der Weinprämierung in St. Pölten.

Die Niederösterreichischen Landesweingüter stehen für sinnliches Vergnügen und eine große kulturelle Tradition. Sie werden als Schul- und Lehrbetriebe der Landwirtschaftlichen Fachschulen geführt, zusammen repräsentieren sie die regionale Vielfalt Niederösterreichs.

Bei der niederösterreichischen Weinprämierung haben heuer knapp 1.000 Betriebe über 6.000 Weine bei eingereicht. Mit 26 Goldmedaillen erlangten die Niederösterreichischen Landesweingüter einen Höchstwert an Auszeichnungen. Die fachgerechte Arbeit mit zeitgemäßer Kellereitechnik bei der Weinerzeugung ist notwendig, um steigenden Qualitätsanforderungen gerecht zu werden.

„Die Erfolge beim seriösesten und angesehensten Wettbewerb des Landes Niederösterreich, unterstreicht die hohe fachliche Kompetenz der NÖ Landesweingüter. Einmal mehr ist es mit der erforderlichen Balance zwischen Natur und moderner Kellertechnik gelungen Glanzstücke des Winzerhandwerks zu kreieren“, betont Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP).

Sie gratuliert herzlich zu den hohen Auszeichnungen: „Von diesen Erfolgen profitieren besonders die Schülerinnen und Schüler in der praktischen Ausbildung, denn ihnen stehen die Weinbau-Lehrkräfte mit ihrem fachlichen Know-how und langjähriger Erfahrung zur Seite“

Judith Hartl, Kellermeisterin und Verantwortliche von Marketing und Verkauf der NÖ Landesweine, betont, dass die Prämierungen ein wichtiger Gradmesser und eine unverzichtbare Standortbestimmung für die NÖ Landesweingüter wären. Zudem würden Wettbewerbe das Bewusstsein für Qualität schärfen und zur kreative Weiterentwicklung der Weine beitragen.