Original Wachauer Marillenknödel. … zubereitet von Philipp Essl im gleichnamigen Landgasthaus im Wachauer Rührsdorf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Juli 2019 (02:36)
Stefan Fuertbauer

Zutaten Teig:

200 g Mehl glatt

200 g Mehl griffig

Prise Salz

100 g Butter

2 Eier

500 g Bäckertopfen 20 %

Zutaten Füllung:

15 Stk. Wachauer Marillen

15 Stk. Würfelzucker

Brösel

500 g Semmelbrösel

150 g Kristallzucker

50 g Vanillezucker

200 g Butter

Zubereitung Teig:

Weiche Butter mit den restlichen Zutaten gut verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Dann ca. 2 Stunden gekühlt rasten lassen. Die Marillen mit einem umgedrehten Kochlöffel entkernen und Würfelzucker nachstecken. Den Teig ca. 80 g schwer portionieren und schön um die Marille schlagen, sodass er komplett geschlossen und ohne Risse ist. Danach die Marillenknödel in leicht gesalzenem Wasser ca. 25 Minuten köcheln lassen.

Zubereitung Butterbrösel:

Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Semmelbrösel, Kristallzucker und Vanillezucker hinzufügen und langsam goldbraun rösten. Anschließend die gekochten Knödel darin wälzen und mit Staubzucker servieren.

TIPP:

Einen Schuss Rum zum gesalzenen Wasser dazugeben. Außerdem eignet sich der Topfenteig nicht nur für Marillen, sondern für jede Art von Fruchtknödeln.