Tafeln für Groß & Klein. „Genießen!“ heißt es. Im Weinviertel. Auch diesen Sommer. Und zwar: Köstliche Gerichte mit Zutaten aus der Region.

Erstellt am 11. Juni 2014 (08:01)
NOEN, Ch. Wurnig/Weinvierteltourismus
An ungewöhnlichen Orten speisen? Das kann man bei Tafeln im Weinviertel. Foto: Ch. Wurnig/Weinvierteltourismus

Zwischen den Reben, mitten im Museumsdorf, in der Kellergasse, bei einem Schloss oder auch auf einem Hauptplatz. Im Weinviertel wird nicht nur an den Orten geschlemmt, an denen man es gewohnt ist, zu genießen. Wie beispielsweise in einem Gastgarten, beim Heurigen oder in einer Wirtsstube. Im Weinviertel lässt es sich auch an besonderen Plätzen genießen.

Auch die Kinder können tafeln

Gefunden wurden diese von einigen der besten Köche des Weinviertels. Sie decken dort eine stilvolle Tafel und servieren feine Gerichte, gezaubert aus köstlichen Zutaten aus der Region. Von denen gibt es im Weinviertel schließlich jede Menge. Von Kürbissen über Zwiebel bis zu Erdäpfeln oder Wild. Ganz und gar nicht dabei fehlen darf natürlich der pfeffrige Grüne Veltliner.

„Tafeln im Weinviertel“ lässt es sich übrigens noch an verschiedenen Orten im Juni, Juli und August. Zum Beispiel im Museumsdorf in Niedersulz, in der Kellergasse Maulavern in Zellerndorf, bei der Weinkönigin ihn Deinzendorf, am historischen Hauptplatz in Wolkersdorf oder auch auf dem kaiserlichen Barockschloss Schlosshof.

Tafeln können im Weinviertel nicht nur die Erwachsenen. Das können auch die Kinder. Bei: „Tafeln wie die Großen.“ Unter anderem in der Gastwirtschaft Neunläuf in Wilfersdorf. Nach einer Kinderführung im Liechtensteinschloss Wilfersdorf lernen die Kleinen  bei diesem Seminar (Kosten: 45 Euro) die Tischgepflogenheiten, Servietten falten, Tisch decken … und genießen dann ein dreigängiges Kindermenü aus regionalen Produkten, bevor es zum Abschluss eine Betty-Bernstein-Urkunde gibt.

www.weinviertel.at