500. Einsatz für Schwechater Kameraden

Auffahrunfall heute Montag im Frühverkehr im Tunnel Rannersdorf ließ Feuerwehren einmal mehr auf die S1 ausrücken.

Aktualisiert am 20. Dezember 2019 | 16:04
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Von Weihnachtsfriede war heute Montag im Frühverkehr keine Spur. Die Schwechater Feuerwehr wurde zu ihrem bereits 500. Einsatz im laufenden Jahr gerufen. Ein Auffahrunfall auf der S1 im Tunnel Rannersdorf in Fahrtrichtung Schwechat sorgte für erheblichen Stau bis zu A21 und A2. 

"Aufgrund einer vorbildlich gebildeten Rettungsgasse konnten die Einsatzkräfte die Unfallstelle rasch erreichen", berichtet Pressesprecher Michael Schwarz in einer Aussendung. Zwei Pkw waren ineinandergekracht, wobei einer der Lenker vom Roten Kreuz Schwechat mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen ins Krankenhaus nach Baden gebracht wurde. Die zweite Unfallfahrerin blieb unverletzt.

Die Schwechater Kameraden sicherten die Unfallstelle ab und sorgten mit dem Abschleppfahrzeug für den Abtransport der Wracks. Abgesplitterte Fahrzeugteile sammelten die Traffic Manager der Asfinag auf, zudem banden sie das ausgeflossene Öl sowie den Treibstoff.

Dies war nicht der einzige Einsatz der Schwechater Florianis auf der S1 heute, sie mussten noch zwei weitere Male (bis jetzt) ausrücken.