80-Jähriger in Wohnhaus im Schlaf attackiert und beraubt. Ein brutaler Überfall hat sich in der Nacht auf Dienstag in einem Wohnhaus in Himberg ereignet.

Erstellt am 30. August 2011 (11:47)
NÖN/BVZ
Ein 80-Jähriger wurde im Schlaf von zwei Unbekannten attackiert, mehrfach mit einem Holzstück geschlagen und mit einem Elektroschocker angegriffen. Die Täter entkamen mit 10.000 Euro, berichtete die Polizei. Der Mann wurde leicht verletzt und ambulant im Spital behandelt.

   Das Duo war gegen 3.15 Uhr über ein Kellerfenster in das Wohnhaus mit angeschlossenem Büro eingestiegen. Der 80-Jährige, der alleine zu Hause war, befand sich im Schlafzimmer und schlief. Einer der Täter soll den Mann geweckt haben, indem er ihn mehrfach mit einem Holzstück schlug. Der zweite soll das Opfer eigenen Angaben zufolge mindestens zehnmal mit einem Elektroschocker attackiert haben. Dabei forderten sie Bargeld.

   In der Geldbörse des 80-Jährigen fanden die Räuber schließlich 10.000 Euro, die der Mann bei sich hatte, weil er am Dienstag eine Anzahlung bei einer Firma leisten hätte sollen, so ein Ermittler. Mit der Beute flüchteten die Unbekannten zu Fuß über ein Feld. Obwohl das Opfer die beiden noch kurze Zeit mit seinem eigenen Fahrzeug verfolgte und auch eine Großfahndung eingeleitet wurde, konnten die Männer entkommen.

   Eine Täterbeschreibung gibt es nicht. Die Ermittlungen laufen. Fraglich sei etwa, ob die Räuber im Vorfeld von den 10.000 Euro wussten oder ob es sich um einen Zufallstreffer handelte, hieß es.