Logistik-Zentrum auf 21 Hektar geplant

Erstellt am 28. Dezember 2021 | 14:28
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8259156_gre52fl_helios_real_estate_christoph_tr.jpg
Flughafen-Vorstand Günther Ofner und Christoph Traunig, Director Europe der Helios Real Estate, unterzeichnen den Kaufvertrag.
Foto: Flughafen Wien AG
Der Immobilien-Entwickler Helios Real Estate errichtet im kommenden Jahr Betriebsfläche von 70.000 Quadratmetern im Umfeld des Flughafens und verspricht 1.000 neue Arbeitsplätze.
Werbung

Das Interesse an Betriebsflächen im unmittelbaren Umfeld des Flughafens ist augenscheinlich ungebrochen. Als nächstes soll auf einem rund 21 Hektar großen Grundstück ein rund 70.000 Quadratmeter große Logistikzentrum mit mehreren Einzelbetrieben entstehen.

Verantwortlich zeichnet dafür der Immobilienentwickler Helios Real Estate. Der Baubeginn ist bereits für 2022 vorgesehen. Ein entsprechender Kaufvertrag für das Grundstück wurde nun von Flughafen-Vorstand Günther Ofner, Wolfgang Scheibenpflug, Bereichsleiter Immobilien- und Standortmanagement, und Christoph Traunig, Director Europe der Helios Real Estate, unterzeichnet.

Flughafen-Vorstand: "Wachstum trotz Krise"

„Trotz Krise wächst die AirportCity weiter: Wir freuen uns, mit Helios Real Estate eine weitere große internationale Betriebsansiedlung bei uns begrüßen zu dürfen“, zeigte sich Ofner erfreut. Der Bedarf an Logistik- und Gewerbeflächen im Flughafenbereich sei durch die Störung der globalen Logistikströme während der Pandemie enorm gestiegen.

„Nur durch die Aufrechterhaltung der Luftfrachtflüge konnte die Versorgung mit kritischen Gesundheitsgütern und für die gesamte Produktion aufrechterhalten werden, ohne diese essentielle Versorgungskette wären wohl große Teile der Wirtschaft stillgestanden“, betont Ofner, dass die Neuordnung der globalen Logistik zu zahlreichen neuen Ansiedlungsprojekten in der Airport-Region geführt habe. Insgesamt wurden 37 Hektar Industriegebiet vergeben bzw. verbaut. „Das stärkt die Standortqualität der Flughafen-Region, der Zuwachs an Betriebsansiedlungen bringt überdies rund 1.000 neue Arbeitsplätze“, freut sich der Flughafen-Vorstand.

Die Ursachen für das hohe Interesse am Standort liegen auf der Hand, wie Standortmanagement-Leiter Wolfgang Scheibenpflug erklärt: „Mit der Nähe zum Airport, der direkten Anbindung an die Bundesstraße 9 und die A4-Ostautobahn, sowie an die Bahninfrastruktur bieten die Gewerbeflächen des Flughafen Wien perfekte Voraussetzungen für Betriebsansiedlungen. Vor allem Logistikunternehmen profitieren von diesen Vorteilen.“

Als „Top-Standort“ bezeichnet auch Christoph Traunig von Helios Real Estate das Areal. „Es freut uns sehr, dass es uns möglich war, hier diese Entwicklungsoption wahrzunehmen und eine der größten verbleibenden Flächen in dieser Region zu erwerben“, bedankt sich Traunig beim Flughafen für dessen Bereitschaft, „in schwierigen Zeiten wie diesen eine große und komplexe Vereinbarung abzuschließen.“

Weiterlesen nach der Werbung