Schwechats Stadtchefin wirbt für Corona-Tests. Persönliche Anmeldungen im Rathaus für Massentests seit Dienstag möglich.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 15. Januar 2021 (04:23)
Symbolbild
APA (dpa)

„Freitesten“ wird zwar nicht möglich sein, dennoch gehen am kommenden Wochenende die Corona-Massentests in die zweite Runde. Der administrative Aufwand in den Gemeinden ist immens, das bestätigt einmal mehr Bürgermeisterin Karin Baier (SPÖ).

Sie ruft ihre Mitbürger zur Teilnahme auf: „Regelmäßiges Testen ist ein probates Mittel gegen die Pandemie. Noch dazu ist es gratis.“ Daher wäre es aus ihrer Sicht vernünftig, das Angebot zu nutzen. Mit zwei Teststandorten in Schwechat und jeweils einem in den Katastralgemeinden hält die Stadt am Ablauf der ersten Testungen fest. Anmeldungen sind im Internet auf www.testung.at/anmeldung oder seit Dienstag auch persönlich im Rathaus möglich. „Ein Mitarbeiter aus dem Bürgerservice sitzt hier auf einem Extra-Tisch und druckt die Anmeldung gleich aus“, erklärt Baier.

Und sie betont, dass die per Brief zugestellten halbstündigen Zeitfenster pro Person ausgereizt werden können. „Wer fünf Minuten vor Ende des Slots kommt, wird natürlich auch bei einer Wartezeit getestet“, hält die Stadtchefin fest. Damit würden zudem Warteschlangen vermieden werden.