Neuer Hunde-Spielplatz in Kledering. Nach dem Frauenfeld können Vierbeiner nun in Kledering ungestört herumtollen. Weitere Hundezonen sind geplant.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 20. Januar 2021 (04:45)
Testeten mit ihren Hunden Elsa und Rocky das neue Hunde-Areal beim Klederinger Bahnhof auf Herz und Nieren: Stadtrat Simon Jahn (Grüne) und Bürgermeisterin Karin Baier (SPÖ). Dejan Mladenov
Stadtgemeinde/

Hunde brauchen Auslauf, um glücklich und zufrieden zu sein. Im Stadtgebiet gilt allerdings eine Leinen- bzw. Beißkorbpflicht. Das birgt ein gewisses Konfliktpotenzial, dem die Gemeinde nun gezielt entgegenwirken will.

Und zwar in Form von Hundezonen nach Wiener Vorbild. Die erste Spielwiese nur für Vierbeiner entstand im Vorjahr am Frauenfeld an der Klederinger Straße. Nun erfolgte die Freigabe der zweiten Schwechater Hundezone in Kledering. Das rund 930 m 2 große Areal befindet sich direkt beim Klederinger Bahnhof. „Wenn Hunde bewerten könnten, gäbe es glatt 5 Sterne für diesen Bereich“, scherzte Bürgermeisterin Karin Baier (SPÖ), selbst Hundebesitzerin.

Auch der ressortzuständige Stadtrat Peter Pinka (Grüne) ist begeistert: „Ich bin ein großer Fan der Auslaufzonen. Es ist wichtig, dass Hundehalter ihre Vierbeiner auch im Ortsgebiet dort herumlaufen lassen können.“ Zudem würden die Hunde-Areale für ein geringeres Konfliktpotenzial sorgen. Sowohl beim Standort am Frauenfeld als auch in Wien funktioniere das Konzept gut. Pinka verspricht auch, dass es „nicht die letzte“ Hundezone gewesen sein wird.

Konkrete Vorschläge gibt es zwar noch keine, Areale werden jedoch in Schwechat und Rannersdorf gesucht. „Die Standorte dafür werden in den nächsten Wochen genau unter die Lupe genommen“, heißt es in einer Aussendung der Stadtgemeinde.

Umfrage beendet

  • Braucht es mehr Hundezonen in Schwechat und Umgebung?