Geänderter Zugang zu AMS. Querung des Kalten Gang wird bis Mitte Mai neu errichtet. Umleitung über Gehweg entlang der Schwechat.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 07. März 2018 (04:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die für den Zubau eingerichtet Baustellenzufahrt von der Wiener Straße aus dient als Zufahrt zum Mitarbeiterparkplatz.
Burggraf

Am kommenden Montag wird es ernst: Die Arbeiten für den Brückenneubau bei der Schwechater Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice (AMS) starten. Ausführende Baufirma wird das oberösterreichische Unternehmen „Habau“ sein, die Kosten liegen bei 143.500 Euro. Die Höhe der Investitionssumme liegen vor allen daran, dass die Brücke über den Kalten Gang die einzige Zufahrt zum AMS ist und dementsprechend ausgebaut sein muss.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Mai dauern. Bis dahin ist der Zugang zum Arbeitsmarktservice über die Sendnergasse nicht möglich. Stattdessen werden Fußgänger über den Geh- und Radweg entlang der Schwechat umgeleitet. Natürlich erfolgt im Zeitraum der Bauarbeiten auch die Zufahrt zum Mitarbeiterparkplatz über die Wiener Straße.

Dafür wird die für den Zubau eingerichtet Baustellenstraße genutzt. „Personen die mit dem Auto direkt zur Geschäftsstelle müssen, können auch so zufahren. Allerdings sprechen wir das zuvor mit den Betroffenen ab“, erläutert AMS-Chefin Gabriele Fälbl. Auch bisher wurde der Schranken bei der Einfahrt Sendnergasse nur für jene Personen, etwa Menschen mit Behinderung, geöffnet. „Sonst wäre die Belastung für die Anrainer zu hoch“, so Fälbl.