"Schwadorf Village“ bereitet Sorgenfalten. Die geplanten Wohnungen in der oberen Umfahrungsstraße sollen im Sommer 2019 fertiggestellt werden.

Von Raimund Novak. Erstellt am 30. August 2018 (05:02)
Novak
Kein Fortschritt zu erkennen. Der Umbau des geplanten Wohnbauprojektes wurde unterschätzt. Der Bauherr erwartet im September die Ankunft der Arbeiter. 

„Mir kommt es so vor, als würden die Arbeiter die Bauschutthaufen nur hin und wieder von einer Seite zur anderen Seite schieben“, sieht SP-Bürgermeister Jürgen Maschl keinen Fortschritt in der oberen Umfahrungsstraße, wo seit langer Zeit nur der Rohbau eines geplanten Wohngebäudes zu sehen ist.

Wie die NÖN berichtete, hatte der private Bauherr Jörg Laubichler mit der ersten Baufirma Schwierigkeiten, die einen Baustopp zur Folge hatten. Nur zwei große Plakate mit der Aufschrift „Schwadorf Village“, dem Projektnamen, bringen auf der eher trostlosen Baustelle etwas Farbe ins Spiel. Zumindest die abgebildete Fotomontage lässt vorbeispazierende Anrainer hoffen, dass hier doch noch ein Schmuckstück entstehen wird.

„Dieser Umbau ist derart kompliziert, wir haben die Bauzeit unterschätzt“, muss der Bauherr zugeben, der mit der Baufirma „Top-Bau“ in Kontakt steht und ein baldiges Aufnehmen der Bauarbeiten erwartet. „Ich habe die Zusage bekommen, dass es Mitte September losgeht. Zu dieser Zeit sollte dann auch das Dach fertig sein. Ich rechne noch mit einem Jahr bis zur Fertigstellung des gesamten Gebäudes“, so Laubichler gegenüber der NÖN. Elf Wohnungen sollen es werden. Die Baukosten haben sich aufgrund des Umbaus um 200.000 Euro erhöht. Die Gesamtkosten belaufen sich jetzt auf 1,2 Millionen Euro.