Raser auf A 4 um rund 100 km/h zu schnell. Ein Pkw-Lenker ist am Sonntagnachmittag mit 234 km/h anstatt der erlaubten 130 km/h über die Ostautobahn (A4) in Richtung Wien gerast. Der 20-Jährige wurde nach Polizeiangaben bei Schwechat angehalten. Nun erwartet ihn eine Anzeige aufgrund der Verwaltungsübertretung.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 22. Februar 2021 (09:37)
Symbolbild
Von fujji, Shutterstock.com

Der Vorfall auf der A4 war nicht die einzige massive Geschwindigkeitsübertretung in den vergangenen Tagen in Niederösterreich. Bereits am Freitag war ein 59-jähriger Fahrzeuglenker auf der B1 in Perschling (Bezirk St. Pölten) mit 130 km/h anstatt der in diesem Bereich maximal vorgesehenen 70 km/h unterwegs gewesen.

Der Salzburger setzte Augenblicke später noch einen drauf und bretterte um 78 km/h zu schnell durch das Perschlinger Ortsgebiet. Dem Raser wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Zudem wird der Mann der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten angezeigt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Montag in einer Aussendung.