Benefiz-Punsch für Leonardo. Die Biker des Schwechater Motorradclubs "Die Echtn" schenkten am Freitag Punsch für den guten Zweck aus. Der Erlös geht an den dreijährigen Leonardo.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 07. Dezember 2019 (07:17)

Dichtes Gedränge herrschte am Freitag am Vorplatz der Schwechater Pfarrkirche. Und das war auch gut so, denn die Mitglieder des Motorradclubs "Die Echtn" hatten zum  traditionellen Benefizpunsch geladen. Präsident Andreas Sterba war begeistert: "Als ich wir um 17 Uhr angefangen haben, waren bereits 40 Leute am Kirchenvorplatz. Den ersten Punsch haben wir sogar schon um 15.30 Uhr verkauft", lacht er.

Der Andrang war jedenfalls groß. Die Besucher ließen sich allerlei Punsch-Variationen sowie Leberkäs-Semmeln oder Erdäpfelpuffer schmecken. Das gemütliche Beisammensein bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hatte jedoch einen ernsten Hintergrund. Der Reinerlös der Punsch-Aktion geht nämlich zu Gänze an die Familie des  dreijährigen Leonardo aus Schwechat.

Leonardo wurde bereits 14 Mal operiert

Leonardo wurde im Jänner 2017 als Zwillingsfrühchen geboren. Nach der Geburt stellten die Ärzte bei Leonardo das Vacterl-Syndrom fest. Dabei handelt es sich um  Fehlbildungen an Wirbelsäule und Schulter. Zudem hat er eine Schluckstörung und kann nicht selbstständig essen oder trinken. Bis dato musste Leonardo bereits 14 Operationen über sich ergehen lassen. Im kommenden Frühjahr muss er sich einem weiteren schweren Eingriff unterziehen. Und dennoch ist der Dreijährige ein fröhliches Kind.

Seine Mutter ist alleinerziehend und muss die vielen Fahrten zu Therapien ins AKH nach Wien ohne Auto bewerkstelligen. Zudem braucht es zur Unterstützung eine mobile Kinderkrankenschwester. Mit dem Reinerlös des Punschstandes wollen "Die Echtn" der Familie kräftig unter die Arme greifen.