Leopoldsdorf tritt Römerland bei. Die Marktgemeinde ist nun Mitglied der LEADER-Region. Ideen für erste Projekte gibt es laut VP-Ortschef Blasnek bereits.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 06. Juli 2019 (04:31)
Susanne Müller
Die Marktgemeinde ist nun dem Römerland Carnuntum beigetreten.

Drei Anläufe hat es gebraucht, bis es endlich geklappt hat. Die Marktgemeinde ist nun Mitglied der LEADER-Region Römerland Carnuntum. Dies wurde in der letzten Gemeinderatssitzung beschlossen.

Bisher ist der Beitrittsversuch vor allem daran gescheitert, dass es keine physische Grenze zwischen Leopoldsdorf und der Region gab, diese ist aber Voraussetzung für einen Beitritt. Nachdem Lanzendorf unlängst dem Römerland Carnuntum beigetreten ist, gibt es nun eine solche Grenze. Einem Beitritt stand also nichts mehr im Wege.

„Wir haben das jetzt umgesetzt“, sagt VP-Bürgermeister Fritz Blasnek.

Geh- und Wanderweg könnte realisiert werden

Durch diesen Beitritt besteht nun die Möglichkeit, überregionale Förderungen für die Umsetzung von Projekten zu bekommen. Ideen für solche Projekte gibt es laut Blasnek bereits. Diese sind noch von den ersten Beitrittsversuchen übrig geblieben.

Ein Beispiel dafür wäre der geplante Geh- und Wanderweg entlang des Petersbaches.

Um dieses Projekt realisieren zu können, müssen allerdings Grundstücke entlang der vorgesehenen Strecke erworben werden. „Für diesen Grundstückserwerb gibt es Förderungen“, lässt der Bürgermeister wissen.

Mit dem Beitritt Leopoldsdorfs sind bis auf Sommerein, Himberg und Maria Lanzendorf alle Gemeinden des Bezirks Mitglieder der LEADER-Region.