Testbetrieb für gelbe Mistkübel gestartet. Abfallverband hat in sechs Gemeinden Müllbehälter für Plastikflaschen, Getränkekartons und Dosen aufgestellt.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 30. April 2021 (03:44)
An insgesamt 13 Standorten sind die zusätzlichen Straßen-Mistkübel zu finden.
AWS, AWS

„Das EU-Kreislaufwirtschaftspaket gibt uns allen neue Ziele vor. Rohstoffe sollen länger und Ressourcen besser genutzt werden, das Klima soll geschützt werden“, umreißt Jürgen Maschl den Hintergrund der Testphase. Daher hat sich der Geschäftsführer des Abfallwirtschaftsverbandes Schwechat (AWS) mit seinem Team und den Herstellern von Verpackungssystemen wie ARA ein neues Projekt gestartet.

In sechs Gemeinden wurden an 13 Standorten zusätzlich zu den vorhandenen Restmüll-Mistkübeln auch schwarz-gelbe Kleintonnen aufgestellt. Darin sollen ausschließlich Getränkeverpackungen aus Plastik oder Karton sowie Dosen entsorgt werden. Im Grunde handelt es sich bei den Mistkübeln um ergänzende Sammelbehälter zum Gelben Sack. Der Grund liegt für AWS-Abfallberaterin Monika Kirchmeyer auf der Hand: „Das Sorgenkind sind die Kunststoffverpackungen. Ab 2025 müssen 50 Prozent und ab 2030 sogar 55 Prozent der Kunststoffverpackungen recycelt werden. Bei den Getränkeflaschen kommt zusätzlich die Vorgabe, dass bis 2029 90 Prozent aller verkaufter Flaschen gesammelt werden müssen. Zurzeit sind es in Österreich ca. 70 Prozent.“

Im öffentlichen Raum werden Getränkebehälter aber vor allem in den normalen Mistkübeln entsorgt und gelangen so in die Müllverbrennung statt zur Wiederverwertung. Der Inhalt der schwarz-gelben Mistkübel wird von den Gemeinden am jeweiligen Bauhof zusammengesammelt und dort in einer gelben Tonne entsorgt.

In der nun eingeläuteten Testphase werden die Abfälle einer statistischen Untersuchung unterzogen. Die Mitarbeiter notieren mit, wie gut die Abfälle getrennt waren und beim Abfallverband holt man sich in regelmäßigen Abständen Proben. Diese werden nochmals sortiert und verwogen. Und es wird erhoben, ob es durch den gelben Mistkübel zu einer Verringerung der Abfallmenge im normalen Straßenmistkübel kommt.