Einsatzrekord für die Feuerwehr Himberg. 273 Ausrückungen für Himberger Feuerwehr im Vorjahr. Wechsel im Kommando.

Von Otto Havelka. Erstellt am 14. Januar 2021 (04:12)
Großeinsatz im Oktober 2020: Zwei Lagerhallen im Wohngebiet standen in Vollbrand.
 FF Leopoldsdorf/Christopher Miksch, FF Himberg, Havelka

Zu einem „sanften Generationswechsel“ kam es am Donnerstag im Rahmen der Kommandowahlen im Himberger Volkshaus. Der bisherige Stellvertreter Wolfgang Ernst (37) wurde zum neuen Feuerwehrchef gewählt und löst damit Michael Berger (55) ab, der nunmehr als dessen Vize fungiert. Zum Verwalter wurde erneut Florian Sicherhitz bestellt.

Das Chefduo blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück: Mit 273 Einsätzen verzeichneten die Florianis einen Rekord in der 150-jährigen Geschichte. Fast zwei Drittel, exakt 172, waren technische Einsätze wie Unfälle. Dazu kamen 72 Brände, 24 Schadstoffeinsätze und fünf Brandsicherheitswachen.

Wolfgang Ernst übernahm das Kommando ...
 FF Leopoldsdorf/Christopher Miksch, FF Himberg, Havelka

Alleine in den letzten 15 Jahren haben sich die Einsatzzahlen mehr als verdoppelt. Laut dem neuen Kommandanten Wolfgang Ernst spiegelt der Einsatzrekord das Wachstum der Gemeinde wider und ist auch auf das steigende Verkehrsaukommen zurückzuführen. Den dramatischsten Einsatz hatten die Kameraden Ende Oktober, als mitten in einer Einfamilienhaussiedlung in der Josef Kainz Gasse zwei Lagerhallen aufgrund eines technischen Defektes völlig abbrannten.

... von Michael Berger, der nun dessen Vize ist.
 FF Leopoldsdorf/Christopher Miksch, FF Himberg, Havelka

Mit Wolfgang Ernst steht weiterhin ein erfahrener Kamerad an der Spitze der Feuerwehr. Der 37-jährige Technische Angestellte eines Brandschutzunternehmens und Vater von zwei Kindern trat bereits als 11-Jähriger der Feuerwehrjugend bei. „Das ist ein lässiges Hobby mit einer tollen Kameradschaft und man trägt auch etwas zur Gesellschaft in Himberg bei“, unterstreicht Neo-Kommandant Ernst.