Schwechater Gemeinderat tagt im Multiversum. Um nötige Sicherheitsmaßnahmen einhalten zu können, gibt es am 17. Dezember eine Premiere in der Eventhalle.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 04. Dezember 2020 (04:34)
Der Schwechater Gemeinderat wird im Multiversum tagen.
Burggraf

Unmittelbar vor Weihnachten wird die besinnliche Zeit Jahr für Jahr für ein paar Stunden unterbrochen. Das ist dann der Fall, wenn auf der Tagesordnung der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres der Budget-Voranschlag für das jeweils kommende Jahr zur Beschlussfassung steht.

In der Vergangenheit sorgte vor allem die finanzielle Abwicklung des Multiversums für teils heftige Diskussionen. Mit dem Verkauf Ende Oktober ist dieses Kapitel jedoch geschlossen. Und dennoch spielt das Multiversum auch heuer am 17. Dezember ab 13 Uhr eine wesentliche Rolle – allerdings nicht inhaltlich, sondern erstmalig in seiner Geschichte als Veranstaltungsort für die Gemeinderatssitzung. Anlass dafür ist wenig überraschend die Corona-Pandemie. Denn in der großen Veranstaltungshalle können sämtliche Sicherheitsmaßnahmen inklusive dem notwendigen Abstand problemlos eingehalten werden. Im Rathaus-Festsaal, dem eigentlichen Sitzungsort, wird es hingegen knapp.

Zudem bietet das Multiversum die Möglichkeit, dass Zuhörer auf den Rängen Platz nehmen. Das ist insofern von Bedeutung, als dass der Tagesordnungspunkt „Budget“ öffentlich diskutiert und beschlossen werden muss. „Das Multiversum liegt da auf der Hand“, betont auch Bürgermeisterin Karin Baier (SPÖ). Mit diesem Ortswechsel kann auch die Opposition gut leben. Immerhin ist dadurch eine öffentliche Diskussion über das schwierige Finanzjahr 2021 garantiert.

Allerdings werden bei der Präsenzsitzung im Multiversum nur die zentralsten Punkte, wie eben das Budget, diskutiert. Die eher verwaltungstechnischen Punkte sollen per Umlaufbeschluss, sprich per E-Mail, abgearbeitet werden.