Bürgerinitiative auf der Suche nach Alternative. SPAR-ZENTRALE / Bürgerinitiative hat eine Fläche in Enzersdorf als Alternativstandort auserkoren. Dort weiß man von nichts.

Erstellt am 21. März 2012 (00:00)
NOEN
NOEN
x

VON GERALD BURGGRAF

EBERGASSING / In ihren Bemühungen das Logistikzentrum der Handelskette Spar in Ebergassing doch noch zu verhindern, ging die Bürgerinitiative „Kontra Logistikzentrum“ (BI) auf die Suche nach Alternativen. Dabei wurden sie in Fischamend und Enzersdorf fündig. Für besonders geeignet halten die Spar-Gegner den Standort Enzersdorf.

BI versucht Spar Alternative  schmackhaft zu machen

 

Laut BI habe Spar-NÖ-Chef Alois Huber auf Anfrage der Logistikzentrums-Gegner aufgrund des zu hohen Preises abgewinkt, in einem persönlichen Gespräch aber eine neuerliche Prüfung zugesagt. Das Argument des Preises wollen die Spar-Gegner aber nicht stehen lassen und versuchen in einem Brief der Firma Spar ihren Alternativstandort schmackhaft zu machen.

So habe die Handelskette dort mit keinerlei Widerstand aus der Bevölkerung zu rechnen, dass sich „rundum beziehungsweise unmittelbar angrenzend an das im Gespräch stehende Areal keine Einfamilienhaussiedlungen und sonstige Wohnbauten beziehungsweise Naherholungsflächen und auch kein Natura 2000 Schutzgebiet befinden“, heißt es in dem Schreiben.

Laut Informationen der NÖN sei eine Spar-Zentrale in Enzersdorf aber nie ein Thema gewesen und wird es wohl auch nicht werden. Dafür spricht auch die Tatsache, dass das Grundstück in Enzersdorf bereits vor zwei Jahren von Spar als ungeeignet abgelehnt wurde.