Covid-Alarm – Kindergarten vorübergehend geschlossen. Covid-Alarm in Maria Lanzendorf. Wegen zwei Erkrankungen und weiteren Verdachtsfällen ist der Kindergarten vorübergehend geschlossen worden.

Von Peter Gerber Plech. Update am 15. September 2020 (08:55)
Die Türen zum Kindergarten Maria Lanzendorf bleiben vorerst geschlossen.
Peter Gerber Plech

Schocknachricht für viele Eltern. Am Montag kurz vor 7 Uhr wandte sich Bürgermeister Peter Wolf (SPÖ) mit einer Facebook-Videobotschaft an die Öffentlichkeit: „Aufgrund von zwei Covid-Erkrankungen und einigen Verdachtsfällen müssen wir den Kindergarten vorübergehend schließen.“ Die Sperre verhängte in diesem Fall die Gemeinde selbst, da sie auch Träger des Kindergartens ist.

Deshalb haben wir aus Sicherheitsgründen diese rigorose Maßnahme der vorübergehenden Schließung ergriffen.“ Bürgermeister Peter Wolf

Eine Nachfrage der NÖN beim Bürgermeister hat ergeben, dass die Fälle sowohl bei den Kindern wie auch in den Reihen des Betreuungspersonals aufgetreten sind. „Deshalb haben wir aus Sicherheitsgründen diese rigorose Maßnahme der vorübergehenden Schließung ergriffen“, sagte Wolf. Man habe sämtliche Kontaktpersonen auf Personalebene am Sonntag zum Test geschickt, um möglichst rasch die Ergebnisse vorliegen zu haben. Nachdem zuerst nur die Schließung einer der beiden Kindergartengruppen ins Auge gefasst worden ist, hat sich dann am Sonntagabend die Situation verändert. Weil einer der durch die Gemeinde initiierten Tests ein positives Resultat gebracht hat, hat sich die Angelegenheit über beide Kindergartengruppen erstreckt. „Deshalb ist die Schließung des gesamten Kindergartens nötig geworden“, erklärte Wolf. Die potenziell heiklen Kontakte hätten zurückverfolgt und auf den vergangenen Mittwoch datiert werden können. Daher hofft der Ortschef, dass man „mit etwas Glück Ende der Woche über den Berg“ sei.

Ob es weitere Erkrankte gibt und bis wann die Sperre tatsächlich aufrecht bleibt, konnte am Montag bis Redaktionsschluss noch nicht beantwortet werden.

"Kindergartenpädagoginnen und Betreuerinnen wurden getestet, es liegen noch nicht alle Ergebnisse vor, daher konnte das Contact-Tracing noch nicht abgeschlossen werden“, erklärt Bezirkshauptmann Peter Suchanek auf NÖN-Anfrage. Die Gemeinde sei jedenfalls in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde Bezirkshauptmannschaft bemüht, so rasch wie möglich zumindest einzelne Gruppen des Kindergartens wieder zu öffnen.