Das "saubere Dutzend" von Lanzendorf war unterwegs

Erstellt am 17. September 2022 | 12:39
Lesezeit: 2 Min
"Dreck-weg-Tag" in Lanzendorf. Bürgerinnen und Bürger haben sich aufgemacht, und die Pellendorferstraße von achtlos weggeworfenen Müll befreit. Das Resultat muss zu denken geben.
Werbung

Während im Hollywood-Kriegsfilm von 1967 ein „dreckiges Dutzend“ hinter den feindlichen Linien der Wehrmacht agiert, war am Samstag in Lanzendorf ein „sauberes Dutzend“ ganz öffentlich und gut sichtbar am Werk. Mitglieder des Vereins "1 piece each Lanzendorf/Maria Lanzendorf" und weitere aktive Bürgerinnen und Bürger haben sich mit Warnwesten, Handschuhen, Greifern sowie Müllsäcken ausgerüstet und sich in den Dienst der guten Sache gestellt.

Im Rahmen des „Dreck-weg-Tages“, der lokalen Veranstaltung zum weltweit ausgerufenen "World Cleanup Day", haben sie am Vormittag des 17. September unter anderem die Pellendorferstraße vom Müll befreit. Das erschreckende Resultat nach rund drei Stunden Arbeit: zehn volle Restmüllsäcke, 85 „Leibwächter“-Fläschchen, 15 sonstige Glasflaschen und drei achtlos in der Natur „entsorgte“ Autoreifen.

Ein Ergebnis, welches den ernüchternden Schluss ziehen lässt, dass das Bewusstsein für einen sorgsamen Umgang mit Umwelt und Natur bei einem Grossteil der Bevölkerung nach wie vor nicht angekommen ist. Im Jahr 2021 beteiligten sich weltweit 14 Millionen Menschen in 191 Ländern am World Cleanup Day und haben 53'000 Tonnen Müll aus der Natur entfernt. 

Werbung