Großprojekt Fischa: Sanierung für Dämme und Flussbett

Zwischen Ebergassing und Wienerherberg wird das Fischa-Flussbett ausgebaggert und der Hochwasserschutz verbessert.

Otto Havelka Erstellt am 30. Mai 2018 | 06:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7272675_gre22rhi_fischa_bei_kraftwerk_whb.jpg
Die Fischa beim Kraftwerk Wienerherberg: Auf einer Länge von mehr als zwei Kilometern werden die Dämme saniert und das Flussbett ausgebaggert.
Foto: Havelka

Rund 600.000 Euro hat der Geschäftsführer der Polsterer Holding GmbH in Enzersdorf, Rudolf Gabriel, bereitgestellt, um im kommenden Jahr auf einer Länge von 2,1 Kilometern die Dämme entlang der Fischa zwischen Ebergassing und Wienerherberg zu sanieren und anzugleichen.

Gleichzeitig soll nach mehr als 65 Jahren angesammelter Schlamm aus dem Flussbett gebaggert werden. Dass die Polsterer Holding das Geld für die Fischa-Sanierung in die Hand nehmen muss, liegt daran, dass sie als Betreiber eines Kleinkraftwerkes in Wienerherberg.


Mehr dazu