Familie Schorn startet in die neue Erdbeersaison

Erstellt am 03. Juni 2023 | 15:00
Lesezeit: 3 Min
gre23gb-rhi-ebg-schorn-erdbeerfeld-saisonstart
Foto: Gerald Burggraf
Werbung
Anzeige
Die Verkaufsstände in der Region sind schon seit Ende Mai offen. Mit 4. Juni folgen nun auch die Erdbeerfelder in Ebergassing, Götzendorf und Guntramsdorf zum Selberpflücken. Geöffnet ist täglich von 8 bis 19 Uhr.

„Wenn es jetzt keine 35 Grad bekommt, sieht es gut aus. Das Wetter ist derzeit perfekt“, verrät Martina Schorn. Die Landwirtin und ihr Mann Franz Schorn bewirtschaften mit ihrer Familie rund 14 Hektar an Anbaufläche für die süße, rote Frucht. Rund die Hälfte davon wird betriebsintern geerntet, die andere Hälfte für die Allgemeinheit zum Selberpflücken geöffnet.

Konkret handelt es sich dabei um Flächen in Ebergassing direkt nach der Ortsausfahrt an der Gramatneusiedler Straße, in Götzendorf gegenüber dem Golfplatz Frühling und in Guntramsdorf unmittelbar an der Laxenburger Straße. Der Startschuss auf den Selbsternte-Äckern erfolgt mit Sonntag, 4. Juni. „Das ist etwas früher als gedacht, denn eigentlich wollten wir erst nächste Woche starten“, erklärt die Ebergassinger Landwirtin. Geöffnet sind die Felder täglich von 8 bis 19 Uhr.

Zwei weitere Erdbeerbauern mit Selbsternte-Feldern

Doch die Erdbeeren sind bereits reif und bereit geerntet und letztlich auch verspeist zu werden. „Wir haben heuer viele Früchte und die Pflanzen sehen wirklich sehr schön aus“, freut sich Schorn, die ursprünglich aus Guntramsdorf stammt. Bereits seit einigen Tagen von 8 bis 18 Uhr (nur bei Schönwetter) geöffnet haben die Verkaufsstände der Familie in Himberg, Ebreichsdorf, Vösendorf, Mödling sowie Münchendorf. Ein Kilo Erdbeeren kostet übrigens beim Selberpflücken 5,40 Euro, sonst sind 8,90 Euro pro Kilo zu zahlen.

Neben der Familie Schorn gibt es in der Region zumindest noch zwei weitere Bauernfamilien, die ihre Erdbeerfelder zum Selberpflücken öffnen. Das sind einerseits Barbara und Norbert Ponath aus Haslau/Donau mit ihren Feldern in Haslau (zwischen Haslau und Maria Ellend) und Wien-Liesing (Ketzergasse 133). Und andererseits Gerhard Perger aus Bruck/Leitha, der Erdbeerfelder in Bruck direkt an der B10 auf Höhe Wilfleinsdorf sowie an der kurz vor Wolfsthal betreibt.

Nähere Infos unter:

schorn-erdbeeren.at
www.bio-erdbeerfeld.at (Ponath)
www.feldfruechte.at (Perger)