Nach Sanierung: Neustart im Schwechater Flughafen-Terminal 2

Aktualisiert am 23. März 2022 | 14:01
Lesezeit: 3 Min
Die Passagierzahlen steigen wieder. Daher fährt der Schwechater Airport den Betrieb des Terminal 2 ab Dienstag, 29. März wieder hoch - die NÖN zeigt erste Einblicke in das revitalisierte Gebäude.
Werbung

Vor 62 Jahren, am 17. Juni 1960, erlebte der damals als "Flughof" bezeichnete Terminal 2 seine erstmalige Inbetriebnahme. In seiner Eröffnungsrede sprach der damalige Bundespräsidenten Adolf Schärf von der besonderen Bedeutung des Luftfahrtstandortes für die Region und das Land Österreich mit den Worten: „Bei Wien ist ein Flughafen entstanden, der allen Anforderungen des Flugverkehrs unserer Zeit entspricht“.

Heute wie damals haben diese Worte nicht an Bedeutung verloren, wie auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) bei einer Besichtigung der runderneuerten Einrichtungen heute Mittwoch bestätigten. Rund 62 Millionen Euro steckte der Flughafen in den Komplettumbau.

Neue Aufgabe als zentraler Abflugbereich

In den ersten sechs Jahrzehnten seines Bestehens hat das markante Abfluggebäude nicht nur den rasanten Aufschwung der Luftfahrt am Standort von einst 440.000 abgefertigten Passagieren pro Jahr (1960), auf bis zu 31,5 Millionen Passagiere (2019) miterlebt, sondern auch so manche Luftfahrtkrise durchlebt.

Mit Ausbruch der Corona-Pandemie schloss der Flughafen aufgrund der sinkenden Nachfrage für zwei Jahre das Abfluggebäude, dass bereits kurz davor nur noch eingeschränkt genutzt wurde.

So wurde bereits vor dem Ausbruch der Pandemie damit begonnen den Terminal 2 für seine zukünftige Aufgabe als zentraler Abflug- und Sicherheitskontrollbereich für die B-, C- und D-Gates zu sanieren. Wurde das Gebäude zuvor von Fluglinien für den Betrieb ihrer Büros und dem Check-In genutzt, so wird ab sofort der entkernte Passagierterminal exklusiv als zentraler Abflugsbereich fungieren.

Erster Stock als besonderes Highlight

Neue Shopping und Gastronomieangebote sowie zusätzliche Gepäcksausgabestationen sollen den Reisekomfort der Fluggäste am Flughafen Schwechat zusätzlich erhöhen.

Ein besonderes Highlight befindet sich im ersten Stock des Gebäudes: In der Vergangenheit waren dort noch diverse öffentlich zugängliche Restaurants untergebracht. Nach der Revitalisierung erwartet nun den Fluggast der Business Class eine 2.400 Quadratmeter große „Vienna Lounge“ mit Blick auf das Vorfeld.

Werbung