900 Jahre Himberg zum Nachlesen

Im Himberger Gemeindearchiv wird Historisches am Leben erhalten.

Erstellt am 21. November 2021 | 06:31
440_0008_8232487_gre46_archiv_himberg.jpg
Dokumentieren die Geschichte Himbergs im Gemeindearchiv:  Markus Waldburger, Walter Karlik, Franz Kowatschek, Herbert Pfolz und Johann Bernsteiner.
Foto: Havelka

Es hätte ein rauschendes Fest werden sollen: Eine große Ausstellung und zahlreiche Events waren zum 900. Geburtstag der Gemeinde im vergangenen Jahr geplant. Doch Corona machte den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Übrig geblieben ist eine gut 70 Seiten starke Festschrift, in der auch das 900-Jahr-Jubiläum der Katastralgemeinde Velm und der 100. Geburtstag der Naturfreunde Himberg bedacht werden.

Das reich bebilderte Gedenkbuch von Johann Bernsteiner (Verfasser) und Walter Karlik (Recherche) liegt seit rund einem Monat im Gemeindeamt auf. Als Werkstatt für die Festschrift firmiert das Gemeindearchiv, das im Zuge der Erstellung einer „Chronik der Marktgemeinde Himberg“ entstanden und seit 2013 im Gemeindeamt angesiedelt ist. Seit 2012 wird von den ehrenamtlichen Mitarbeitern auch die Topothek Himberg betreut. Mittlerweile dient das Archiv auch als Fundquelle für Ahnenforscher, wie kürzlich dem Kinderbuchautor Thomas Brezina.

Das Archiv ist Dienstag von 9 bis 12 Uhr und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr geöffnet.