Allergischer Schock! Julian dankte seinen Lebensrettern. Schwerer allergischer Schock brachte Julian Geyersberg in Lebensgefahr. Fischamender "First Responder" waren sofort vor Ort und stabilisierten den 20-Jährigen.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 14. August 2019 (15:41)
Carmen Huber
Die Fischamender Ersthelfer Christoph Kugler und Marcel Pfaffenlehner mit Julian Geyersberg und dessen Eltern.

Plötzlich fällt das Atmen schwer, die Haut färbt sich rot und es juckt überall fürchterlich - der allergische Schock brach über Julian Geyersberg herein, wie ein Unwetter. Seine Eltern reagierten sofort und riefen die Rettung. Damit wurden auch die Fischamender First Responder alarmiert. 

Binnen drei Minuten waren die Ersthelfer Merlin Burger, Mathias Bernhuber, Christoph Kugler und Marcel Pfaffenlehner vor Ort. Sie stabilisierten den 20-Jährigen und linderten seine Beschwerden soweit es ihnen möglich war. Als das Rote Kreuz eintraf, konnten das Quartett Julian Geyersberger fast beschwerdefrei übergeben.

Bürgermeister Thomas Ram stolz auf First Responder

Nun galt es bei Kaffee und Kuchen Danke zu sagen. Danke dafür, dass der 20-Jährige heute zwar mit gemischten Gefühlen, aber einem Lächeln auf die wohl dramatischsten Minuten seines Lebens zurückblicken kann. 

Bürgermeister Thomas Ram (Liste RAM) und First-Responder-Leiter Michael Girsa: „Wir sind stolz auf unser Fischamender Team. Wieder einmal waren die Ersthelfer im Rekordtempo zur Stelle und wussten sofort, was zu tun war.“