Krampusse boten tolle Show. Zum bereits dritten Mal lud der Fischamender Krampusverein zum großen Spektakel auf die Wiese hinter dem Pecina-Stadl ein.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 27. November 2017 (09:42)

Trotz fast frühwinterlichen Temperaturen und des  im Verlauf der Veranstaltung einsetzenden leichten Regenschauers konnte das Team um Krampus-Obmann Karl Pohl zahlreiche Zuschauer begrüßen. Neben den Fischamender Krampussen traten auch neun weitere Gastgruppen aus Nieder- und Oberösterreich sowie Salzburg und der Steiermark auf.

Den Anfang macht die Heimgruppe, die mit der monatelang einstudierten Choreografie eine Geschichte zwischen „Gut und Böse“ erzählte. Da waren einerseits die bösen Krampusse, die es sogar wagten einen Engel – das heiligste Wesen – zu entführen und von den guten Krampussen und Hexen letztendlich auch mithilfe des Nikolaus besiegt wurden. Alle zehn Gruppen sorgten jedenfalls für eine hervorragende Show. Zum Abschluss gab es heuer übrigens das erste Mal eine After-Show-Party im Schüttboden.

Langjährige Tradition der Fischamender Krampusse

Obmann Pohl, der auch Gründungsmitglied des Verein ist, konnte zufrieden sein. Der Fischamender Krampusverein wurde vor exakt 21 Jahren gegründet und hat aktuell 59 Mitglieder. Neben dem „Heimspiel“ absolvierte man jährlich 15 bis 20 Aufritte. Die nächsten Auftritt sind am Freitag, 1. Dezember um 19 Uhr beim Heuriger Trat-Wiesner in Klosterneubug, sowie am Samstag, 2. Dezember um 16 Uhr im Ekazent Schwechat sowie um 19 Uhr in der Fußgängerzone in Mödling und um 21 Uhr beim Bikerclub in Gallbrunn.