Makita erweitert Lager-Kapazität

Erstellt am 22. Januar 2022 | 04:45
Lesezeit: 2 Min
Der Werkzeug-Hersteller Makita mietet größte Halle im neuen DLH-Logistikpark in Fischamend. Vier von fünf Hallen sind bereits vergeben.
Werbung

„Die ersten drei Hallen sind mehr oder weniger fertig“, lässt Christian Vogt im NÖN-Gespräch wissen. Der Geschäftsführer des Immobilienentwicklers „DLH Real Estate Austria“ rechnet damit, dass die „Units“ 1 bis 3 Ende Jänner oder spätestens Anfang Februar bezogen werden können. „Eigentlich wären sie schon fertig, aber aufgrund der Rohstoffknappheit wegen Corona kam es zu Verzögerungen“, ergänzt Vogt.

Die leichte Verspätung beim „Sky Log Park“ fällt allerdings nur bedingt ins Gewicht. Denn die ersten drei von insgesamt fünf Hallen sind bereits seit langem vermietet. Allen voran die mit rund 7.000 m² größte „Unit 1“ – hier wird mit Makita sogar ein unmittelbarer Nachbar einziehen. Der Werkzeughersteller, der seit 2017 seinen Österreich-Sitz in der Fischastadt hat, braucht mehr Lagerfläche, wie es auf NÖN-Anfrage von Firmenseite heißt. Zwar hat man beim Hauptsitz-Neubau ein Großlager miterrichtet, doch das reicht nicht mehr aus.

Die zwei weiteren Hallen mit je 4.500 m², die fast fertig sind, übernimmt die Firma Swissport. Die Schweizer sind neben dem Flughafen und der Firma „Celebi“ der dritte Bodenabfertigungsdienst am Airport. „Swissport zieht mit Lager und Büros zu uns“, erklärt DLH-Geschäftsführer Vogt. Bisher war man im Betriebsgebiet „Cargo Nord“ am Flughafen ansässig. Den Swissport-Partner „XL-Spedition & Transporte“ zieht es ebenfalls vom „Cargo Nord“ nach Fischamend. Ihre Halle befindet sich aber noch im Rohbau-Zustand und wird Mitte des Jahres fertig sein. „Für ‚Unit 5‘ befinden wir uns in Gesprächen“, berichtet Vogt.

Das Interesse am „Sky Log Park“ war und ist enorm. „Wir könnten noch weiter entwickeln. Ich werde daher weitere Gespräche mit dem Flughafen führen“, hofft der DLH-Chef auf weitere Flächen rund um den Airport, auf denen sein Immobilienentwickler weitere Logistikhallen realisieren kann.

Werbung