Mehrparteienhaus wegen Brand evakuiert. Ein Stromverteiler in einem Wohnhaus geriet in der Nacht auf Mittwoch in Brand. Der Rauch im Stiegenhaus war so dicht, dass mehrere Personen von der Feuerwehr gerettet werden mussten.

Von Stefanie Cajka. Erstellt am 05. Februar 2020 (14:21)
Freiwillige Feuerwehr Fischamend

In einem Mehrparteienhaus am Hauptplatz war in der Nacht ein Stromverteiler in Brand geraten. "Das Stiegenhaus war komplett verraucht", erzählt Alexander Travnik von der Freiwilligen Feuerwehr Fischamend. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten einige Bewohner schon selbständig das Haus verlassen können. Drei Personen mussten allerdings von der Feuerwehr aus dem stark verrauchten Gebäude gerettet werden. 

Bewohner von Rettungskräften gut versorgt 

Neben sechs Feuerwehren und der Polizei waren auch die First Responder Fischamend, vier Rettungswägen und zwei Notärzte vor Ort. Alle Bewohner des Mehrparteienhauses seien laut Travnik vom Rettungsdienst versorgt worden. Zwei Personen seien mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert worden.