"Swissport": Wachstum ist das Ziel

Erstellt am 26. Mai 2022 | 04:46
Lesezeit: 2 Min
„Swissport“ ist vom Flughafen nach Fischamend übersiedelt. Lagerfläche deutlich erweitert.
Werbung
Anzeige

Rund vier Kilometer liegen zwischen dem alten und dem neuen Zuhause von „Swissport“. Das Schweizer Unternehmen ist mit Büro und Logistiklager vom Industriegebiet „Cargo Nord“ am Flughafen nach Fischamend gezogen. Genauer gesagt, hat man zwei der fünf Hallen des Immobilienentwicklers „DLH Real Estate Austria“ im Betriebsgebiet West angemietet.

Damit verfügt „Swissport“ nun über eine Gesamt-Lagerfläche von rund 8.000 m². Das erklärte Ziel ist Wachstum, wie Standortleiter Andreas Ottendorf im Rahmen der offiziellen Eröffnung am Donnerstag gegenüber der NÖN betont.

„Swissport“ betreut als Cargo-Dienstleister Spediteure und Fluglinien gleichermaßen bei der Abwicklung von Luftfrachtsendungen. So liefern etwa Logistiker ihre Sendungen nach Fischamend, dort werden sie für den Transport per Flugzeug hergerichtet und dann zum Airport gebracht. Dafür betreiben die Schweizer auch direkt am Vorfeld des Flughafens ein eigenes Umschlagslager mit weiteren rund 2.500 m². Für die Fahrten von Fischamend zum Airport kommt übrigens ein Elektro-Lkw zum Einsatz.

Insgesamt beschäftigt „Swissport“ am neuen Standort rund 50 Mitarbeiter, am Flughafen sind es noch einmal 70. Der Einzug der Schweizer war ein zentrales Argument für die Errichtung des DLH-„Sky Log Park“. Denn deren Chef, Christian Vogt, wurde vor zwei Jahren vom nunmehrigen Nachbarn DHL angesprochen, ob er für Partner „Swissport“ Hallen schaffen kann. Im Mai des Vorjahres folgte der Spatenstich, heuer im März war das Bauwerk fertig.

Die verbleibenden drei Hallen sind ebenfalls vergeben. Zwei an Swissport-Partner „XL-Spedition & Transporte“ und eine an „Makita“.

Werbung