Schwechat

Erstellt am 18. Januar 2017, 04:52

von Gerald Burggraf

AUA-Verkehrsbilanz: Auslastung gesunken. Austrian Airlines beförderte im Vorjahr rund 11,4 Millionen Passagiere. Die Flugzeuge waren nur zu 76,1 Prozent voll.

Die AUA führte 2016 über 136.000 Flüge durch.  |  Burggraf

Über knapp eine halbe Million Passagiere mehr konnte sich im Vorjahr Österreichs größte Fluglinie Austrian Airlines (AUA) freuen. Insgesamt wurden von Jänner bis Dezember 2016 rund 11,4 Millionen Fluggäste befördert – das entspricht einem Plus von über fünf Prozent.

Begründet wird der Zuwachs vor allem durch die Übernahme von Nachbarschaftsflügen von der Konzernmutter Lufthansa zwischen Österreich und Deutschland. Insgesamt führte die AUA über 136.000 Flüge durch, was einem Aufwand von rund 370 Flügen pro Tag entspricht. Die Auslastung der Flüge lag im vergangenen Jahr durchschnittlich bei 76,1 Prozent. Damit musste die Airline einen minimalen Rückgang von 1,9 Prozent verkraften.

Knapp unter dem Gesamtjahreswert lag die Auslastung mit 71,6 Prozent im letzten Monat des Vorjahres. Dies entspricht einem Minus von 0,7 Prozent gegenüber dem Dezember 2015. Insgesamt beförderte die AUA über 800.000 Passagiere, eine Steigerung um rund 13 Prozent. Ebenfalls in die Höhe geschossen sind die Flüge mit einem Plus von 10,6 Prozent auf über 10.200.