Drei Jahre Haft für Opium-Schmuggel. Mit 10 Kilogramm Opiumplatten im Koffer wurde Iraner am Flughafen Schwechat erwischt.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 12. Mai 2019 (04:25)
Hahslinger
Der 33-jährige Iraner nahm die dreijährige Gefängnisstrafe sofort an.

Von Istanbul kommend wurde ein 33-jähriger Iraner bei der Einreise in Österreich am Flughafen Schwechat mit zehn Kilogramm Opiumplatten, versteckt im doppelten Boden seines Reisekoffers, erwischt.

Gab sich der in Deutschland wohnhafte Asylwerber bei der Polizei noch ahnungslos und beteuerte, er habe das Gepäck nur für jemanden mitgenommen, legte er vor Gericht ein umfassendes Geständnis ab.

„Leugnen wäre auch sinnlos gewesen, nachdem auf dem Verpackungsmaterial der Opiumplatten Ihre Fingerabdrücke gefunden wurden“, kommentierte Richter Manfred Hohenecker harsch. Er verhängte über den bislang unbescholtenen Iraner wegen des Verbrechens des Suchtgifthandels eine dreijährige Gefängnisstrafe. Das Urteil ist rechtskräftig.