Hersteller ersetzt teure Sehhilfe nach Diebstahl. Nachdem einer taiwanesischen Urlauberin am Mittwoch am Flughafen Wien in Schwechat eine teure elektrische Seehilfe gestohlen wurde, meldete sich nun der Hersteller Second Sight.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 04. August 2017 (13:42)
Flughafen Wien AG
Symbolbild

Dieser erklärte sich am Freitag bereit, das Gerät für die Dauer des Urlaubes zu ersetzen und es aus der Schweiz anzuliefern.

http://cargocollective.com/futurehealth/Argus-II-Retinal-Prosthesis-System
Symbolfoto

Rund 150.000 Euro kostet die komplette Seehilfe, die der 55-jährigen Touristen zu Teilen am Flughafen mit ihrer Umhängetasche entwendet wurde. Nachdem der Hersteller von diesem Zwischenfall erfahren hat, will dieser diese nun vorläufig ersetzen. Zurück in Taiwan wird die Frau dann im Krankenhaus mit einer neuen Sehhilfe versorgt werden.

Da sich der Europasitz der Herstellerfirma in der Schweiz befindet, hat sich dieser zudem bereit erklärt das Gerät Freitagabend oder Samstagmorgen nach Österreich zu liefern, damit die Taiwanesin ihren Urlaub auch genießen kann, wie es vonseiten der Kommunikationsabteilung heißt. Die Frau deren Sehhilfe entwendet wurde, war als Teil einer 50-köpfigen Reisegruppe mit 25 Sehbehinderten und deren Begleitpersonen unterwegs.