Polizei schnappt Profi-Langfinger auf frischer Tat. Security des Shopbetreibers Heinemann wurde auf Litauer aufmerksam. Er dürfte fünf Mal zugeschlagen haben.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 22. Januar 2020 (05:48)
Zigaretten und Parfüm waren das Objekt der Begierde des mutmaßlichen Diebes.
Burggraf

31 Stangen Zigaretten und 42 Fläschchen Parfüm soll ein Litauer in mehreren Duty Free Shops der Firma Heinemann gestohlen haben. Der Schaden beläuft sich auf fast 7.200 Euro. Bei seiner letzten mutmaßlichen Diebestour am Freitag erfassten jedoch die Augen der Heinemann-Sicherheitszentrale den 32-Jährigen.

Die Security-Mitarbeiter informierten den Shopleiter, einer der Angestellter konnte den Verdächtigen mitsamt dessen blau-grauen Trolley stellen. Darin entdeckten die Beamten der Flughafenpolizei fünf Stangen Zigaretten der Marke Marlboro.

Diese konnten eindeutig dem Heinemann-Shop zugewiesen werden. Bezahlt hatte der Litauer dafür jedoch nicht. Der Sicherheitsdienst des Shopbetreibers konnte den mutmaßlichen Täter noch mit vier weiteren Diebstählen seit 5. Dezember in Verbindung bringen.

Verdächtiger festgenommen

Die Polizei nahm den aus Amsterdam nach Schwechat gekommenen Mann fest. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten ein Werkzeug zum Öffnen von Diebstahlsicherungen sowie je ein original verpacktes Tablet und Handy.

Bei beiden Samsung-Geräten dürfte es sich ebenfalls um Diebesgut handeln. Des Weiteren hatte der 32-Jährige ein Gramm Cannabisharz sowie elf opiathältige Tabletten bei sich.