Gemeinde Enzersdorf: ÖBB spielt "Katz und Maus". Bezüglich der geplanten Bahnspange vom Flughafen Wien nach Bruck a.d. Leitha haben Gemeindevertreter von Enzersdorf an der Fischa (Bezirk Bruck) gegenüber der ÖBB schwere Vorwürfe erhoben.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 06. Juli 2020 (09:39)
Symbolbild
APA

"Seit über einem Monat spielt die ÖBB mit uns Katz und Maus, ein völlig intransparenter und undemokratischer Vorgang", hieß es am Montag in einer Ausschreibung.

Die Bundesbahnen kommunizieren laut Bürgermeister Markus Plöchl (ÖVP) und Vizebürgermeister Herbert Werner (FPÖ) gemeinsam mit einem Vertreter des "Runden Tisches" eine politische Entscheidung, die es nicht gebe. "Wir sind verwundert, dass eine Einstimmigkeit nicht herrscht", hatte die ÖBB vergangene Woche mitgeteilt.

"Gemeldet hat sich nur ein Vertreter des 'Runden Tisches', der aber nach eigenen Angaben nicht für die ÖBB verhandeln darf, sowie ein Vertreter der Arbeiterkammer, der nichts mit dem Bauprojekt zu tun hat aber gerne die Verträge des 'Runden Tisches' sehen möchte", berichtete der die Gemeinde vertretende Rechtsanwalt Wolfram Schachinger. Er kündigte an, das Bauprojekt im Falle einer nicht erfolgenden Prüfung alternativer Streckenführungen durch alle Instanzen zu bekämpfen.