„Silk Way West Airlines“ feiert Jubiläum. „Silk Way West Airlines“ aus Aserbaidschan verbindet Schwechat und Baku seit fünf Jahren mit reinen Cargo-Fliegern.

Von Gerald Burggraf und Martin Dichler. Erstellt am 23. Januar 2021 (04:34)
„Silk Way West Airlines“ absolvierte am 13. Jänner 2016 den ersten Flug nach Schwechat.
Martin Dichler

Noch sind die Verkehrszahlen des Vorjahres noch nicht öffentlich, doch ein Passagierrückgang in Schwechat von zwei Dritteln ist durchaus realistisch. Im Zeitraum von Jänner bis November waren es jedenfalls mehr als 74 Prozent.

Im Vergleich dazu kam der Flughafen im Frachtbereich mit einem Minus von knapp 22 Prozent glimpflicher davon. Nachdem zu Beginn der Pandemie eine besonders hohe Nachfrage nach medizinischen Frachtflügen bestand, erfreute sich das Angebot der Frachtfluglinien, wie das der 2012 gegründeten „Silk Way West Airlines“ aus Aserbaidschan, einer besonders hohen Beliebtheit auf Österreichs größtem Frachtflughafen. Am 13. Jänner 2016 absolvierte die am Hauptstadtairport von Baku angesiedelte Fluglinie ihren Erstflug nach Schwechat und feiert damit heuer fünfjähriges Jubiläum. Seitdem fliegt zweimal wöchentlich eine Boeing 747-8 die Strecke. Die Fluglinie ist Teil der 2006 gegründeten „Silk Way Group“, die sich seit einer Reorganisation 2019 auf sein Kerngeschäft, die Luftfracht, konzentriert.

Neben der aserbaidschanischen Fluglinie fliegen auch reine Cargo-Maschinen von Korean Air, Asiana Airlines, Turkish Airlines, Qatar Airways, DHL, UPS und Fedex Schwechat an.