Schwechat: Corona-Fall im Primärversorgungszentrum. Das Schwechater Primärversorgungszentrum (PVZ) ist wegen eines Corona-Falls bis zumindest 3. April geschlossen. Eine Mitarbeiterin ist betroffen.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 20. März 2020 (12:38)
Das heutige Primärversorgungszentrum (früher die Gruppenpraxis "Medhome der Ärzte Robert Grubmüller und Martin Ruttner) ist zu.
Gerald Burggraf/Archiv

Das Primärversorgungszentrum (PVZ) ist geschlossen und das zumindest bis 3. April. Grund dafür ist die Infizierung einer Mitarbeiterin im Team des PVZ mit dem Corona-Virus. "Wir haben gestern davon efahren. Ich habe mich vorsorglich selbst in Quarantäne begeben", bestätigt PVZ-Gründer und Allgemeinmediziner Robert Grubmüller gegenüber der NÖN. 

Gerald Burggraf

Als Vorsichtsmaßnahme gibt es aufgrund des Corona-Falls nunmehr keine persönlichen Kontakt. "Das ist reiner Fremd- und nicht Eigenschutz", betont Grubmüller. Das PVZ-Team ist zudem trotz Ordi-Schließung nicht untätig. "Wir bieten über Homeoffice Rezepte, medizinische Beratung oder Krankmeldungen an", erzählt der Allgemeinmediziner. Erreichbar ist das PVZ unter 01/707/1062 oder per E-Mail an office @pvz-schwechat.at

Nicht nur die Ärzte sind im Dienst, auch die Assistentinnen. "Wir haben so gute Hilfe, dass wir sogar einen Dienstplan erstellen können", lobt Grubmüller die Einsatzbereitschaft seines Teams. Der Allgemeinmediziner führt gemeinsam mit seinen Arzt-Kollegen Martin Ruttner, Karoline Rieck und Georg Varga das PVZ.