Infrastruktur: Schulen werden zu klein. Bevölkerungswachstum sorgt für Platzprobleme in Volksschule und NMS. Gemeinde sucht Lösungen.

Von Theresa Puchegger. Erstellt am 23. Januar 2019 (04:13)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7478096_gre04rhi_gramat_nms.jpg
In der Neuen Mittelschule gibt es derzeit neun Klassen. Damit sind sämtliche Klassenräume belegt.
Burggraf

„Gramatneusiedl wächst und wächst“, sagte SP-Bürgermeisterin Erika Sikora bei der Infoveranstaltung der Gemeinde am Freitag. Und mit der Gemeinde wächst auch die Anzahl der Schüler, die die Volksschule und die Neue Mittelschule (NMS) in Gramatneusiedl besuchen wollen.

Beide Schulen sind aber schon jetzt an ihren Kapazitätsgrenzen angekommen. Seit Beginn des laufenden Schuljahres sind in beiden Schulen sämtliche Klassenräume belegt. „Die Volksschule und die NMS platzen aus allen Nähten“, sagte Sikora. Weil in Zukunft aber mit noch mehr Schülern zu rechnen ist, müssen die Räume angepasst werden.

"Wir brauchen ein Gesamtkonzept"

Deshalb soll nun – unabhängig von eventuellen Kosten – ein neues Raumkonzept entwickelt werden. Dieses soll den gesamten Schulkomplex von der NMS über die Volksschule bis zur Sporthalle erfassen. Erste Ideen wurden bereits gesammelt, jetzt werden alle Möglichkeiten eines Ausbaus der Schulen zu Papier gebracht. Auch die Sporthalle wird dabei berücksichtigt, weil sie schon in die Jahre gekommen ist und dringend saniert werden muss.

„Wir brauchen ein Gesamtkonzept, wie das weitergehen soll“, sagte Sikora. Die Schulen sollen als gemeinsamer Campus gesehen werden, auf dem Räumlichkeiten künftig vielleicht auch gemeinsam genutzt werden sollen. „Das wird ein großes, langwieriges Projekt. Frühestens Ende des Jahres wird es erste Ergebnisse geben“, berichtete Sikora.

Problematisch könnte dabei die Finanzierung werden. Bisher sind Sanierungsarbeiten an den Schulen an der Finanzierung gescheitert. Bei Arbeiten an der NMS würden aber auch die Gemeinden Mitterndorf, Reisenberg und Moosbrunn mitzahlen. Die NMS erfreut sich in den letzten Jahren laut Sikora wieder steigender Beliebtheit. Während die Schülerzahlen bis 2012 zurückgingen, wollen seither wieder mehr Kinder in die Mittelschule gehen.