Großdealer mit 161 Kilo Marihuana erwischt. Drei Großdealer sind von der Polizei mit nicht weniger als 161 Kilogramm Marihuana erwischt worden – ein Großteil davon war in einer Garage in Schwechat gelagert.

Erstellt am 21. März 2014 (11:22)
NOEN, POLIZEI (APA)
APA17570896-2 - 21032014 - WIEN - …STERREICH: ZU APA 186 CI - Das sichergestellte Marihuana auf einem undatierten Polizeibild (+++Bestmšgliche QualitŠt+++). Insgesamt drei Gro§dealer, alle aus dem Gro§raum Wien, sind von der Polizei mit 161 Kilogramm Marihuana festgenommen worden. Der Gesamtwert der Drogen betrŠgt rund 1,6 Millionen Euro. +++ WIR WEISEN AUSDR†CKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GR†NDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEF†HRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLST€NDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++ APA-FOTO: POLIZEI
Die Drogen im Gesamtwert von etwa 1,6 Millionen Euro waren für den Straßenverkauf im Raum Wien und Oberösterreich bestimmt.

Bei Ermittlungen in den beiden Bundesländern war man auf einen gemeinsamen Namen gestoßen und hatte gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt weiter recherchiert.

Strohmann hatte Garage zur Lagerung angemietet

Nach mehreren Wochen war man so weit: Am 12. März nahmen die Beamten einen 37-jährigen Albaner, einen gleichaltrigen Serben und dessen 48-jährigen Landsmann fest, alle aus dem Großraum Wien. Bereits dabei wurden nicht weniger als 23 Kilogramm Stoff in einem Pkw sichergestellt.

Doch es kam noch besser: Im Zuge der weiteren Ermittlungen stieß man auf eine von einem Strohmann um 200 Euro pro Monat angemietete Garage in Schwechat. Dort lagerten in Säcken nicht weniger als 138 Kilogramm Marihuana.

Die Drogen sollten von dem Trio kiloweise an Straßendealer in Wien und Oberösterreich verkauft werden. Daraus wurde nun nichts, die drei Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.